PM: So leben sie noch heute. Europa illustriert die Grimms

Die neue Jahresausstellung der Internationalen Jugendbibliothek:
„So leben sie noch heute. Europa illustriert die Grimms“

vom 7. November 2018 bis Oktober 2019
Eintritt 2 Euro. Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-16 Uhr, Sa/So 14-17 Uhr.

Die Kinder- und Hausmärchen von Jacob und Wilhelm Grimm sind das weltweit meistübersetzte Werk deutscher Sprache. Die Ausstellung „So leben sie noch heute: Europa illustriert die Grimms“ nimmt die Rezeption der Märchen durch die europäische Illustrationskunst in den Blick. Die Bücherauswahl zeigt, wie die kanonisierten Texte der Brüder Grimm, eine Ikone deutscher Kultur, in anderen europäischen Ländern interpretiert oder aktualisiert werden. Illustratorinnen und Illustratoren aus 17 Ländern haben sich ihre ganz eigenen Bilder der Grimmschen Märchen gemacht. So versetzen sie Rotkäppchen in einen Großstadtdschungel (Roberto Innocenti), lassen Hänsel und Gretel durch einen Comic irren (Sophia Martineck) oder gestalten die Bremer Stadtmusikanten als Arbeiterparabel (Claudia Palmarucci). Mit Humor und künstlerischem Engagement suchen sie neue Bilder für die bekannten Märchen der Brüder Grimm und machen deutlich, wie dehnbar die Märchenstoffe sind.

Die Ausstellung ist ein Beitrag zum europäischen Kulturerbejahr 2018 und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Zur Ausstellung werden Workshops für Schulklassen angeboten.
Über eine Ankündigung oder einen Bericht würden wir uns sehr freuen. Weitere Informationen und Bildmaterial stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Freundliche Grüße
Presse- und Programmarbeit
Tel. 089/891211-30 E-Mail: presse@ijb.de

Advertisements

1001 Nacht reloaded. Rückblick auf die Tagung „Märchenhafter Orient.“

Dass das westliche Orientbild viel mehr über die Fantasien des Westens aussagt, als über den sogenannten „Orient“, hat Edward Said schon 1978 in seinem Werk Orientalism gezeigt. Angesichts der Aktualität des Themas „Orientbild“ haben die Internationale Jugendbibliothek und die Ludwig-Maximilians-Universität München zu einer Tagung zum Thema „Märchenhafter Orient. Projektionen eines Landes der Phantasie“ eingeladen.

DSC_0097
Sechzehn Kulturwissenschaftler kamen in Schloss Blutenburg zusammen, um über den Einfluss des historischen und des heutigen Orientbildes auf westliche Werke zu diskutieren. Ziel war es, das Orientbild in europäischer und amerikanischer Literatur, sowie in Film, Musik, Computerspielen und Alltagskultur kritisch zu beleuchten. Denn unser Orientbild ist seit jeher von einer Dualität geprägt und variiert, je nach Genre, nach Autor oder nach Thema, zwischen dem märchenhaften Bild eines 1001 Nacht-Orients und dem barbarischen Bild eines Orients der Kreuzzüge- und Terroranschlägen.

Weiterlesen

PM: Friedrich Ani bei „Bücher der Kindheit“

VERANSTALTUNGSREIHE „BÜCHER DER KINDHEIT

Der Autor Friedrich Ani

im Gespräch mit dem Journalisten Niels Beintker

Am Montag, dem 5. November 2018, 19 Uhr

In der Internationalen Jugendbibliothek/ Schloss Blutenburg

Portrait_FriedrichAni_c_Römisch

© Römisch

Friedrich Ani zählt zu den bekanntesten Kriminalschriftstellern Deutschlands, seine Romane um den Vermisstenfahnder Tabor Süden besitzen Kultstatus und wurden mehrfach mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Langsamkeit und Schweigen bestimmen die Handlungen seiner Kriminalgeschichten, in denen es fast immer um das Schicksal von vermissten oder verschwundenen Menschen geht. Darüber hinaus hat Friedrich Ani Kinder- und Jugendbücher, Gedichte, Hör- und Drehbücher geschrieben.

Weiterlesen

PM: White Ravens 2018

Der neue White Ravens Katalog ist da!

Jedes Jahr zur Frankfurter Buchmesse veröffentlicht die Internationale Jugendbibliothek den englischsprachigen Empfehlungskatalog „The White Ravens“ mit ausgewählten Neuerscheinungen der internationalen Kinder- und Jugendliteratur.

Die 200 Titel aus 59 Ländern in 38 Sprachen sind wegen ihrer literarischen und bildgestalterischen Qualität und/oder ihres Themas für (junge) Leser, so wie für ein internationales Fachpublikum interessant. Die Daten sind auch online abrufbar:

Druck_WR-Cover_2018.inddDer gedruckte Katalog kann ab sofort unter info@ijb.de bestellt werden.
Preis: 8 Euro zzgl. Porto.

Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse werden ausgewählte Titel aus dem aktuellen Katalog live vorgestellt.
Termin: Donnerstag, 11. Oktober 2018, 12 – 13 Uhr
Ort: Kids Stage / Foyer 5.1 / 6.1

Messebesucher können sich ein Gratisexemplar des Katalogs an unserem Stand in Halle 3.0 K 118 abholen.

Download Pressemeldung

Himbeerbrausen-Finale für unser Lyrikprojekt

Ein Rückblick auf das Gemeinschaftsprojekt „Mehr Gewicht fürs Kindergedicht“

Nilpferd_Leuchtturm_Cover_300dpi_CoverilluAn meiner Bürowand hängt es seit Montag  – das Plakat zur Ausstellung „Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest. Allerlei Getier in Versen und Bildern“. Unterschrieben von allen Künstlerinnen und Künstlern, die an dem Projekt „Mehr Gewicht fürs Kindergedicht“ beteiligt waren, erinnert es mich jeden Tag an eine tolle Zusammenarbeit. Viel wurde inzwischen schon über das Projekt erzählt und geschrieben – es ist ja auch eine echte Erfolgsgeschichte! 2016 hoben die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, die Stiftung Internationale Jugendbibliothek und die Stiftung Lyrik Kabinett unter dem programmatischen Titel „Mehr Gewicht fürs Kindergedicht“ eine experimentelle Veranstaltungs- und Werkstattreihe aus der Taufe – und ich hatte von Anfang an nicht nur vom feeling her ein gutes Gefühl, sondern auch eine verwegene Idee: Daraus müssen wir ein Buch machen! Und eine Ausstellung!

Weiterlesen

Noch krabbelt, summt und brummt es

Ein Überblick zum Workshopprogramm der Jahresausstellung 2018

So vielfältig wie die Welt der Insekten und Spinnentiere, so vielfältig ist auch das Workshop-Programm, das unser Literaturvermittlungsteam zu der Jahresausstellung „Summende Staatenbauer, pikende Plagegeister. Insekten und Spinnentiere in der Kinder- und Jugendliteratur“ anbietet. Ich, Volontärin in der Programmabteilung, hatte das Vergnügen, alle Workshops zu besuchen, um sie in diesem Blogartikel vorzustellen. Die Ausstellung läuft noch bis Ende Oktober – Sie haben also noch Zeit, Ihre Klasse für einen der kreativen Workshops anzumelden!

Den Anfang machte der Workshop „Gestaltenwandler, Hausbesetzer, Düsenflieger“ mit der Museumspädagogin Anita Heft und einer dritten Klasse. Die Kinder setzten sich rund um einen gelben Kreis und verwandelten sich in Blütenblätter, die sich je nach Lichteinfall öffneten oder schlossen. Nach diesem Einstieg beDSC_0012gaben sie sich auf eine Fantasiereise: Sie wurden immer kleiner, winzig klein, so klein wie Insekten. In ihrer Winzigkeit begegneten sie allerhand Insekten. Jenes, welches ihnen am besten gefiel, sollten sie gut im Gedächtnis behalten. Wieder in ihrer normalen Gestalt, durften sie dieses Insekt festhalten. Wer noch Zeit und Lust hatte, versetzte sich in das kleine Tierchen und schrieb einen Brief an die Menschen – angeregt durch das Bilderbuch „Briefe von Insekten” von Olga Kuvikina. Den Abschluss bildete der Besuch der Ausstellung, wo die Kinder vielen ihrer Insektenfreunden wiederbegegneten. Weiterlesen

Von Konfettiregen und Geschichten aus aller Welt

Startschuss für das 5. White Ravens Festival

Was für ein wunderbarer Festivalsonntag liegt hinter uns! Das 5. White Ravens Festival wurde eröffnet – und wie! Für das großartige Wetter hatte dankenswerter Weise das Kulturreferat gesorgt, wie der Kulturreferent der Landeshauptstadt München, Dr. Hans-Georg Küppers, bei seinen Grußworten zu Beginn des Eröffnungsfestes versicherte. Natürlich kamen auch alle 13 internationalen Autorinnen und Autoren bei dieser feierlichen Eröffnung zu Wort. Dabei ließen sie zuerst ihre mitgebrachten Geschichten für sich sprechen: sie wurden mit einem vorgelesenen Auszug aus ihren Büchern begrüßt und stellten sich dann den Fragen der Moderatorin  Prisca Straub.

Weiterlesen