Treffen mit dem Sieger des „Premio Strega Ragazze e Ragazzi 2017“

Die italienische Jugendbuch-Jury der Internationalen Jugendbibliothek trifft auf der Internationalen Buchmesse in Turin den Sieger des Premio Strega Ragazze e Ragazzi 2017

Ein Beitrag von: Chiara Aquilani, Camilla Cadeggianini, Eleonora Costadura, Giorgio Fast, Jacopo Gabrysch

Zum 30. Mal fand in diesem Jahr die Internationale Buchmesse in Turin statt. Die Messe stand unter dem Thema „Jenseits von Grenzen“. Wir, die Mitglieder der Jury der Internationalen Jugendbibliothek, waren am 18. Mai zum ersten Mal dabei.

Die Messe wird von Leuten aus ganz Italien besucht, entsprechend lang waren die Schlangen vor der Messehalle. Doch trotz der Sicherheitskontrollen kamen wir recht zügig voran. Die Halle war gefüllt mit Ständen vieler Verlage und obwohl die Ordnung nach Buchstaben und Nummern war, war die Halle leicht unübersichtlich und es war etwas schwer, sich darin zurechtzufinden. Dennoch war es sehr interessant zu sehen, wie viele Bücher von verschiedenen Verlagen veröffentlicht werden.

Außerdem haben wir Silvana Sola, Präsidentin von IBBY Italia und Organisatorin der Ausstellung „Children’s Books on Art“, kennengelernt. Nach circa zwei Stunden Rumschlendern in der Messehalle machten wir uns auf den Weg in das Nebengebäude, wo ein Interview mit Luigi Garlando, dem Gewinner des Premio Strega Ragazze e Ragazzi 2017 in der Kategorie „Bestes Jugendbuch“ für „L’estate che conobbi il Che“ (Der Sommer in dem ich Che kennenlernte), stattfand. Garlando ist ein sehr sympathischer und entspannter Mensch, der uns einige sehr interessante Dinge über seine Bücher erzählt hat, auch über sein neuestes Buch. Nach dem Interview hatten wir kurz Zeit mit ihm zu reden und unsere Bücher signieren zu lassen.

Als wir die Buchmesse verließen, hatten etwas neues im Gepäck: ein neues Buch, ein von Garlando signiertes Buch oder beides, dazu eine neue, fantastische, unvergessliche Erfahrung. Wir hoffen alle nächstes Jahr wieder kommen zu können weil es uns sehr gefallen hat.

La giuria dell’Internationale Jugendbibliothek incontra al Salone del Libro di Torino il vincitore del Premio Strega Ragazze e Ragazzi 2017

Lo scorso 18 maggio abbiamo partecipato come rappresentanti della giuria di ragazzi dell’Internationale Jugendbibliothek alla trentesima edizione del Salone Internazionale del Libro di Torino, la più importante fiera del libro italiana, che quest’anno aveva il titolo “Oltre il confine”.

Davanti all’entrata del Salone c’era una fila lunghissima di scolari di età diversa provenienti da tutta Italia. Dopo i controlli alle borse siamo entrati in un grande edificio dove ogni editore ha un proprio stand. La sala è enorme e ben organizzata, suddivisa in sezioni, ognuna contrassegnata da una lettera dell’alfabeto. Abbiamo visitato soprattutto gli stand di graphic novels e di romanzi per ragazzi come Bao, Edizioni BD/J-Pop, Feltrinelli, Leggereditore, De Agostini, Sinnos, Lapis e tanti altri. Il nostro entusiasmo davanti alla meravigliosa quantità di libri per tutti i gusti è stato solo un po’ smorzato dal caldo soffocante e dalla mancanza di sedie.

Abbiamo inoltre conosciuto Silvana Sola, presidente di Ibby Italia, presente al Salone con la sua mostra “Children’s Books on Art”. Dopo due ore di giri e di acquisti di libri eravamo tutti eccitati per l’intervista all’autore del libro che ha vinto il Premio Strega Ragazze e Ragazzi +11: Luigi Garlando con il libro “L’estate che conobbi il Che”. L´intervista a Luigi Garlando è stata molto interessante. È una persona simpatica, profonda, calma e di grande spessore. Ci ha fatto riflettere su aspetti del suo libro che non avevamo notato e ci ha parlato anche del suo ultimo libro su Papa Francesco. Al termine dell’intervista abbiamo avuto l’onore di parlare con lui, di farci autografare le nostre copie del libro e di fare una foto insieme a lui. È stato gentilissimo e ci ha ringraziato per aver votato il suo libro.

Quando siamo usciti avevamo tutti qualcosa in più: minimo un libro a testa, una firma di un autore di talento e nel cuore un’esperienza fantastica, unica, nuova e indimenticabile. Speriamo tutti di poter ritornare l’anno prossimo perché ci è piaciuto moltissimo !

Chiara Aquilani, Camilla Cadeggianini, Eleonora Costadura, Giorgio Fast, Jacopo Gabrysch

Eindrücke vom Tag der offenen Tür

Wow, das war ein buntes Treiben! Wir sind immer noch überwältigt von der schönen Stimmung und all den kleinen und großen Gästen und  bei unserem Tag der offenen Tür, am Sonntag, dem 7. Mai. Die Besucher wuselten in alle Ecken des Schlosses, wo einiges geboten war: von Tea Time mit der Schlossherrin über Führungen und Einblicke in verschiedene Abteilungen, Malen an Staffeleien, einem Filmworkshop, Nonsense-Reimen  à la Krüss, der Erzählerin Katharina Ritter, Buchtipps aus aller Welt, Steine bemalen mit der Illustratorin Binette Schroeder bis zum Schätzen lassen von alten Büchern und der Versteigerung für einen guten Zweck und vieles mehr. Langweilig wurde es weder unseren Besuchern noch uns! Besonders gefreut hat uns, dass viele Gäste die Bibliothek das erste Mal besuchten und so unsere Arbeit in alle ihren Facetten kennenlernen konnten.  Auf ein baldiges Wiedersehen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Marlene Zöhrer / Copyright: IJB

7. Mai 2017: Tag der offenen Tür!

Die Internationale Jugendbibliothek öffnet (fast) alle Türen und lädt Groß und Klein ins Bücherschloss ein.

Programm:

Vorträge und Berichte
Die besten neuen Kinderbücher aus aller Welt
11.45 / 14 Uhr

Vom Wert historischer Kinderbücher
Dr. Andreas Bode, Bibliothekar und Sammler
15 Uhr

Aktuelle Trendberichte aus dem Iran, Serbien und China
12.30 / 13 / 13.30 Uhr

Historische Kinderbücher: Besonderheiten und Restaurierungsbedarf
11 / 12.30 / 15.30 Uhr

Ausstellungen auf Wanderschaft
11.30 / 14.30 Uhr

„Zuhause im Atelier“
mit Binette Schroeder
12.30 / 15 Uhr

Sprechstunden
Tea Time mit der Schlossherrin
11 / 12.30 / 14 / 15.30 Uhr

Zur Arbeit der Stiftung IJB
Nikolaus Turner, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung IJB
14.45 Uhr

Wissenschaft und Kinderbücher – wie geht das?
11 – 17 Uhr

Literarische Goldgräber – auf der Suche nach Bücherschätzen
11 – 17 Uhr

Auf der Goldwaage
Alte Bücher auf ihren Wert schätzen lassen
12 – 13.30 / 15.45 – 17 Uhr

Einmal im Schloss feiern
Raumvermietung
11 – 17 Uhr

Büchertipps für kleine Lesemuffel (ab 4)
13.15 / 16 Uhr

Büchertipps für große Lesemuffel (ab 10)
15 Uhr

Kinderprogramm
Überraschungsgeschichten
mit Katharina Ritter
11 / 12.15 Uhr

Kinderlieder zum Mitsingen
11.30 / 13 Uhr

Florian und Traktor Max
Klaviererzählung mit Cornelia Fuchs
14 Uhr

Reimwerkstatt
11 – 17 Uhr

Malen an der Staffelei
11 – 14 Uhr

Heldengedichte malen und spielen
14 – 17 Uhr

Bibliotheksführerschein
11 – 17 Uhr

Plakatrecycling
Tüten und Umschläge basteln
11 – 17 Uhr

Let’s have fun!
Englisch zum Reinschnuppern
13.30 / 15.30 Uhr

Kästner für alle
12.45 / 13.45 / 14.45 Uhr

Büchertreff
Vorslese- und Bastelspaß
12 Uhr

Buch auf – Film ab!
Aus einer Geschichte wird ein Film
15 Uhr

Steingesichter bemalen
13 / 15.30 Uhr

Denk dir was!
Geschichten zu Buchcovern erfinden
12 – 15 Uhr

Führungen
Durchs ganze Haus
11 / 12 / 13 / 14 / 15 / 16 Uhr

Bibliothekarische Führung durch Katalog und Magazin
11.30 / 13 / 14.30 / 16 Uhr

Michael-Ende-Museum
11 / 16.15 Uhr

James-Krüss-Turm
16 Uhr

Erich-Kästner-Zimmer
11.30 / 16.15 Uhr

Versteigerung
Trödel und Kuriositäten aus aller Welt für einen guten Zweck
16 Uhr

Programm zum Download

csm_Tag_der_offenen_Tuer_5_b6d5735e5a

Save the Dates 2017

Die Programmhighlights der Internationalen Jugendbibliothek auf einen Blick

7. Mai, 11-17 Uhr
Tag der Offenen Tür
Die Internationale Jugendbibliothek stellt sich vor
Anlässlich der 1200-Jahr-Feier von Menzing öffnet die Internationale Jugendbibliothek ihre Türen und Tore und zeigt, was sich hinter den mittelalterlichen Mauern von Schloss Blutenburg verbirgt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen und stellen die verschiedenen Arbeitsbereiche der Bibliothek vor. In Mitmachaktionen, Vorträgen, Workshops und bei Führungen haben Besucher jedes Alters die Möglichkeit, das lebendige Wirken der Bibliothek live und vor Ort kennenzulernen.

31. Mai, 19 Uhr
Präsentation des Astrid Lindgren Memorial Award 2017
Der Astrid Lindgren Memorial Award, kurz ALMA, der 2002 von der schwedischen Regierung gestiftet wurde und einmal im Jahr Anfang Juni von der schwedischen Kronprinzessin in Stockholm vergeben wird, zählt zu den wichtigsten internationalen Auszeichnungen für Kinderliteratur. Unter den bisherigen Preisträgern waren Christine Nöstlinger, Maurice Sendak, Shaun Tan, Guus Kuijer, Isol, Meg Rosoff und die südafrikanische Organisation PRAESA. Er ist mit umgerechnet rund 525.000 Euro dotiert. Der diesjährige Gewinner ist der deutsche Illustrator Wolf Erlbruch. Nach der Preisverleihung in Stockholm ist der Preisträger in der Internationalen Jugendbibliothek zu Gast. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Astrid Lindgren Memorial Award und dem Schwedischen Kulturrat.

1. Juni, 15 Uhr
Lehrerfortbildung
Die phantastischen Welten Michael Endes

In der Internationalen Jugendbibliothek befinden sich das Michael-Ende-Museum und ein Teilnachlass des Autors. Warum Klassiker wie Jim Knopf, Tranquilla Trampeltreu, Momo und andere bekannte und unbekannte Figuren der Phantasiewelt Endes auch heute noch für den Unterricht aktuell sind, zeigt der Arbeitskreis Lese- Literaturförderung. Dabei werden vielfältige und kreative Formen und Methoden der Literaturvermittlung, die eigens für die Fortbildung konzipiert und im Unterricht erprobt wurden, präsentiert.
Für Lehrkräfte an Grund- und Mittelschulen.

23.Juni, 14-18 Uhr
Bücherflohmarkt
Internationale Kinder- und Jugendliteratur zu Schnäppchenpreisen! Neben Büchern in vielen Sprachenwird ein kreatives Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie angeboten.

29. Juni, 19.30 Uhr
James-Krüss-Preisverleihung
In Gedenken an den Schriftsteller, Sprachkünstler und Weltbürger James Krüss wir bereits zum 3. Mal der James Krüss Preis für Internationale Kinder- und Jugendliteratur vergeben. Preisträger in diesem Jahr ist der Kinder- und Jugendbuchautor Andreas Steinhöfel. Mit seinen Romanen, die von staunenswerter Leichtigkeit, Originalität und Intensität geprägt sind, nimmt er einen festen Platz in der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur ein. Die Laudatio hält der Germanist, Literaturkritiker und Autor Rainer Moritz.

17. Juli, 16.15 Uhr
Emil und die Detektive
Live Hörspiel im Rahmen von 1200 Jahre Menzing

Schauspieler Sebastian Hofmüller und Schlagzeuger Greulix Schrank präsentieren mit viel Tempo, Witz und musikalischer Untermalung den Klassiker von Erich Kästner als live Hörspiel.
Veranstaltungsort: Festzelt an der Weinschenkstraße, Untermenzing

23. Juli, 10 Uhr
Ein Fest für die Kinderlyrik
Illustrationswerkstätten, Performance und Lesung

Anknüpfend an den großen Erfolg der Lyrikmatinee im letzten Jahr lädt die Internationale Jugendbibliothek auch in diesem Jahr wieder Kinder und Erwachsene zu einem Kinderlyrikfest ein. Während auf der Bühne verspielte Gedichte und Wortspielerein vorgetragen werden, können die Kinder mit namhaften Bilderbuchkünstlern aus allen Ecken Deutschlands in einer Werkstatt Gedichte illustrieren.

17. September,  11 Uhr
Ausstellungseröffnung „Der goldene Vogel“
In Anwesenheit der Künstlerin Lilo Fromm

14 Uhr
Brüder-Grimm-Märchen-Fest
Es war vor Zeiten ein König…

Anlässlich der Ausstellungseröffnung gibt es ein großes Märchenfest für die ganze Familie mit der Geschichtenerzählerin Cordula Gerndt. Dazu wird gemalt, gebastelt und gespielt. Wer will, kann sich verkleiden und als Märchenfigur zum Fest kommen. Ob als Prinzessin oder Prinz, als Zwerg, Hexe oder Zauberer, als Frosch, Rabe oder Bär: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die schönsten, originellsten und fantasievollsten Kostüme werden am Ende in einer märchenhaften Modenschau bewundert und in einem Kostümwettbewerb ausgezeichnet.

19./20. Oktober
Tagung: Checkpoint Kinderzimmer:
Deutsch-russische Beziehungen in der Kinderliteratur

Die zweitägige Tagung nimmt die vielfältigen Verflechtungen zwischen der deutschsprachigen und der russischen Kinderliteratur vom 18. bis 20. Jahrhundert in den Blick. Eingeladen sind russische, deutsch-sprachige sowie US-amerikanische Wissenschaftler.
Die Tagung sowie das begleitende Autorenprogramm werden 2018 in Sankt Petersburg fortgesetzt.

19. Oktober, 19 Uhr
Öffentliche Lesung eines dt. und eines russ.Autors / Autorin
N.N.


12. November., 14 Uhr
Die Biene Maja
Erzählnachmittag mit Katharina Ritter

Zum Auftakt der neuen Jahresausstellung Summende Staatenbauer und pikende Plagegeister. Insekten und Spinnentiere in Kinder- und Jugendbüchern erzählt die Münchner Geschichtenerzählerin Katharina Ritter den spannenden Kinderbuchklassiker über die kleine Biene Maja, die sich auf eigene Faust die Welt erobert und am Ende sogar ihr eigenes Volk vor den kriegerischen Hornissen rettet.

14. November, 19 Uhr
Bücher der Kindheit
Eine neue Veranstaltungsreihe der Stiftung Internationale Jugendbibliothek

02. Dezember, 14.30 Uhr
Internationale Winter- und Weihnachtsgeschichten
Begleitend zum Weihnachtsmarkt im Hof von Schloss Blutenburg stellen Mitarbeiter der Internationalen Jugendbibliothek eine unterhaltsame Auswahl internationaler Winter- und Weihnachtsgeschichten vor –Internationale Gäste sorgen für kleine Hörproben in den Originalsprachen.

Impressions of the Bologna Book Fair 2017 by Bahar Eshragh

I am so pleasantly happy that I had the opportunity to visit the Bologna Children’s Book Fair. Visiting this Book Fair is truly a great booster and has encouraged me to continue my further research in translating for children. Bologna is not only a site of transaction, but also a home of cultural exchange. A place which hosts culturally, socially, and historically diverse communities who live together in “peace” in a short period of time, from 3 – 6 of April. It is also a place that any newcomer has a chance to meet prominent figures and broaden the horizons of his / her community. Weiterlesen

PM: Personalia

Dr. Barbara Scharioth, ehemalige Direktorin der Internationalen Jugendbibliothek von 1992-2007 und Mitglied im Vorstand der Stiftung Internationale Jugendbibliothek seit Gründung der Stiftung 1995 hat zum 30. März 2017 ihre Aufgabe im Stiftungsvorstand niedergelegt. Weiterlesen

Großzügige Zustiftung für die Internationale Jugendbibliothek

Die Stiftung Internationale Jugendbibliothek erhält eine großzügige Zustiftung von ihrer ehemaligen Stiftungsratsvorsitzenden Dr. Sabine Solf.

Der Zustifterin wird während des MünchnerStiftungsFrühlings am 28.3.2017 öffentlich auf Schloss Blutenburg gedankt.

Die Internationale Jugendbibliothek ist seit 1996 eine Stiftung. Nun hat sie eine großzügige Zustiftung zum Stiftungskapital von der ehemaligen Stiftungsratsvorsitzenden Dr. Sabine Solf erhalten. Die Arbeit der Bibliothek wird dadurch nachhaltig und auf Dauer gefördert. Dr. Sabine Solf engagiert sich seit 1992 für die Internationale Jugendbibliothek. Die promovierte Kunsthistorikerin, die viele Jahre das Forschungsprogramm der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel leitete, ist außerdem Mitglied der deutschen UNESCO-Kommission, mit der die Internationale Jugendbibliothek seit den 1953 als „Associated Project“ verbunden ist.

Im Rahmen der Veranstaltung Bücher der Kindheit, zu der die Stiftung Internationale Jugendbibliothek am 28. März 2017 um 19 Uhr erstmals einlädt, wird Dr. Sabine Solf auf Schloss Blutenburg öffentlich gedankt. Beim anschließenden Umtrunk haben Sie die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit ihr.

Download Pressemeldung