„Die ganze Welt auf einer Seite“ – Internationale Wimmelbücher

Die Wanderausstellung zu Gast in Luxemburg

Seit dem Frühjahr 2021 ist unsere Ausstellung „Die ganze Welt auf einer Seite – Internationale Wimmelbücher“ als Wanderausstellung verfügbar. Ihre erste Reise trat die jetzt schon deutschlandweit und international sehr gefragte Ausstellung nach Luxemburg an. Danielle Mertes von ErwuesseBildung berichtet von der Wanderschaft und dem einfallsreich und liebevoll gestalteten Begleitprogramm vor Ort, mit dem die Ausstellung mehr als 900 Kinder und Erwachsene erreichte.

Auf Einladung der ErwuesseBildung asbl hatten wir das Glück – in den schwierigen Corona-Zeiten – diese wunderbare Ausstellung in Luxemburg zu Gast zu haben.

An vier verschiedenen Orten machte die Wanderausstellung Station:

  • 09. – 12. Juni 2021: ErwuesseBildung, Luxemburg-Stadt
  • 15. – 18. Juni 2021: Salle de conférence OGBL, Dudelange
  • 21. – 25. Juni 2021: École fondamentale, Münsbach
  • 29. Juni – 02. Juli 2021: „Aal Seeerei“, Diekirch

Dies war jedes Mal nur möglich durch den Einsatz der Coorganisatoren vor Ort: in Dudelange die Bibliotheque publique régionale, in Münsbach die Ecole fondamentale sowie die Gemeinde, in Diekirch „Bonzënnen Bonzuewen Story Café & Shop“, sowie das Musée d’Histoire(s), die Ecole fondamentale und auch hier die Gemeinde.

Unser Programm-Angebot:

Die Zielgruppe der Wanderausstellung waren vor allem Schulklassen. Die Ausstellung war jedes Mal die Hauptattraktion. Zusätzlich gab es ein Rahmenprogramm, das sich von Ort zu Ort etwas unterschied.

Die Kinder auf Entdeckungsreise

Die Kinder (und ihre Lehrer:innen) konnten bei einer interaktiven „Visite Guidée“ die tollen Wimmelbilder entdecken. Hierfür hatten wir kleine Foto-Ausschnitte vorbereitet mit denen die Besucher auf Entdeckungsreise durch die Ausstellung gehen konnten. Dabei ging es vor allem darum, sich auf die Detailbetrachtung einzulassen und dabei in die Wimmelwelt einzutauchen, Dinge, Personen, Situationen, Wichtiges und Unwichtiges, Lustiges…. zu suchen und zu finden. Der Begleiter unterstützte das Ganze durch zusätzliche Fragen, Hinweise, Informationen und Sachvermittlung. Zum Schluss gab es noch eine kleine Aufgabe: „Findet heraus, auf wieviel Tafeln Pinguine zu finden sind! Wer findet die Meisten?“

Zusätzlich wurde ein kreatives Wimmel-Atelier für die Besucher angeboten, das aber je nach Ort unterschiedlich war:

  • „Wimmel-Postkarte“ basteln
    • „Wer wohnt wo? – Wimmel-Stadtplan mit den Fotos der Schulkinder“ gestalten
    • „Diverse Wimmel-Spiele“
    • „Historisches-Wimmelbild“ gestalten    …

Der Abschluss des Besuches machte ein thematischer Wimmel Büchertisch, bei dem sich die Kinder in gemütlichem Ambiente (Teppich, Kuschelkissen, mit Lupen usw. ) in die bereits in der Ausstellung vorgestellten Wimmelbücher, aber auch in die vielen anderen Wimmelbüchern hinein wuseln konnten. Eine thematische Bücherliste für die Erwachsenen lag bereit und das eine oder andere Buch wurde zum Verkauf angeboten. Wegen Corona durften wir nur kleinere Gruppen empfangen oder die Schulklassen bekamen das „Kreativ-Material“ und eine „Wimmelbücher-Kiste“ in die Klasse und konnten das Rahmenprogramm in ihrem kleineren Gefüge genießen.

Der Wimmel Büchertisch in Diekirch

Zusätzlich zum Programm für Kinder, hatten wir aber auch ein spezielles Programm für Eltern und Multiplikatoren vorbereitet. An den schulfreien Tagen war die Ausstellung mit Rahmenprogramm für Familien zugänglich. So konnten auch die Eltern zusammen mit ihren Kindern die „Wimmelwelt“ entdecken.
Zusammen mit dem IFEN (Ministère de l’Education Nationale, Luxemburg) wurde eine Tages-Fortbildung mit dem Titel „Gewimmel auf dem Büchertisch – Wimmelbücher in der Kinderliteratur“ organisiert. Die Fortbildung richtete sich an Lehrer:innen. Teil des Programms war ein Vortrag zur Ausstellung mit der Kuratorin Dr. Ines Galling von der Internationalen Jugendbibliothek, die über das Online-Konferenztool Zoom aus München zugeschalten wurde. Außerdem fanden Workshops zum Thema „Arbeiten mit Wimmelbüchern /-bildern“ statt. Hier präsentierten wir den Teilnehmer:innen praktische Tipps, Handreichungen, Informationen, Bücher, Internet-Sites u.v.m. rund um das Thema „Wimmelbücher“.

„Gewimmel im Bücherregal – Wie kann ich meinem Kind mithilfe von Wimmelbüchern Lust auf Geschichten machen?“ war das Motto eines Abends für Eltern und alle, die an guter Kinderliteratur interessiert sind.Neben einer geführten Besichtigung der Ausstellung, wurde den Anwesenden ein kleiner Vortrag über „Wimmelbücher – was ist das?“ angeboten. Des Weiteren gab es viele Tipps zur Leseförderung, Sprachförderung usw. zuhause, Buchvorstellungen aus dem Bereich „Wimmelbücher“, Adressen, u.v.m. Den Abschluss machte ein sehr interessanter Austausch.

Danielle Mertes, ErwuesseBildung 2021

Bücher verbinden Generationen!

Rückblick auf eine besondere Ausstellungsreise im letzten Jahr:
Inspiriert von seinem Jahresmotto 2015 „Voller Gegensätze!?“ zeigte das Augustinum in acht seiner 23 Seniorenresidenzen die Ausstellung „Alles Familie! Familiendarstellungen in aktuellen Bilderbüchern“ der Internationalen Jugendbibliothek. Die Stationen waren:

  • Augustinum Essen: 5.2.-20.3.2015
  • Augustinum Dortmund: 7.4.-15.5.2015
  • Augustinum Diessen: 3.-28.6.2015
  • Augustinum Roth: 3.-30.7.2015
  • Augustinum München-Neufriedenheim: 7.8.-6.9.2015
  • Augustinum Mölln: 2.10.-3.11.2015
  • Augustinum Aumühle: 10.11.-6.12.2015
  • Augustinum Hamburg: 17.12.-10.1.2016

Weiterlesen

Wenn die Großen mit den Kleinen…

Die Wanderausstellung zu Michael Ende, reist wie unsere 10 weiteren Wanderausstellungen um die ganze Welt, doch gerade ist sie passenderweise in der Michael-Ende-Schule in Raubling. In der Projektwoche beschäftigten sich zwei Klassen intensiv mit der Ausstellung und dem Autor. Wir freuen uns, dass wir durch den nachfolgenden Bericht einen Einblick in das Rahmenprogramm zu unserer Austellung bekommen konnten. Weiterlesen

Von Japan nach Südkorea!

Eine Wanderausstellung auf großer Reise: Die Werke des
brasilianischen Illustrators Roger Mello zu Besuch in Japan

Ein Rückblick

Während das White Ravens Festival im Juli 2014 auf Schloss Blutenburg und ganz Bayern in vollem Gange war, neigte sich auf der anderen Seite des Erdballs ein anderes 2-monatiges Event dem Ende zu: Die Wanderausstellung „Das fantastische Farbenreich des brasilianischen Illustrators Roger Mello“ der Internationalen Jugendbibliothek wurde am 22. Juli 2014 im Chihiro Art Museum Azumino in Nagano, Japan, beendet. Die Ausstellung war dort seit 16. Mai unter dem Titel „Lá do Brasil! Roger Mello, artista das cores / All the Way from Brazil! Roger Mello, an Artist of Colors” zu sehen. Weiterlesen