Kinderliterarisches Rezept: Geschmorte Wildente

Fuchs Konrad sitzt am See und will eigentlich eine Ente fressen. Aber dann kommt es doch ganz anders…und auch aus dem geplanten Rührei wird nichts. Bald findet sich Konrad als Familienoberhaupt eines wunderbaren Enten-Clans wieder…

Vielleicht habt Ihr ja ebenso großen Appetit auf Ente wie Fuchs Konrad? Deshalb stellen wir Euch heute das Rezpet für eine geschmorte Wildente vor. Guten Hunger!

(c) Duda/Friese; Alle seine Entlein; Beltz & Gelberg

Weiterlesen

Kinderliterarisches Rezept: Nogi’s boxed meal – Teriyaki chicken with rice

Although this recipe was found in a fantasy story, it is really tasty! This meal is very popular with young Japanese people because it is easy to prepare and it does not cost much!

Bild_japanisches_Rezept_2

To have a party for four people you need:

4 slices chicken dark meat
1 apple
4 ladle (about 60cc) sake
1 ladle (about 30cc) soy sauce
2 ladle (about 30cc) mirin (sweet sake)
50 grains sansho (Japanese pepper)

How to prepare:

  1. Grate an apple with its skin on and mix with soy sauce and sake
  2. Cut a few parts of the chicken skin. Fry the skin first on a frying pan for a long time over  a low flame, wiping the chicken oil with kitchen paper. Don’t use oil.
  3. After the skin surface is slightly burnt, turn over and fry until the chicken is almost cooked through.
  4. Add 1 (apple, soy sauce and sake)
  5. Add mirin (sweet sake)
  6. Add roughly ground sansho (Japanese pepper) grains. Take the pan off the flame
  7. Cut the chicken into several pieces and put them on rice with sauce

We cordially thank the Japanese publishing houses for their permission to publish this recipe.

We found this recipe in „Moribito no subete: „Moribito“ shirizu kanzen gaido“ (all about „Moribito“: The Complete Handbook) ISBN978-4-03-750140-2

This recipe was originally included in the „Balsa no shokutaku (Balsa’s Dining Table)“ published by Shinchosha.

Kinderliterarisches Rezept: Les Poires Belle-Hélène

Aujourd’hui nous vous présentons une petite (ou grande) gourmandise en provenance de la France : la poire Belle Hélène !

poires_de_Belle_HelenePour 4 Personnes

•    ½ citron
•    80 g de sucre
•    1 gouse de vanille
•    4 poires
•    Glace à la vanilla ( ½ litre)
•    100 g de chocolat noir
•    10 cl de crème fraiche

1.    Pèle coupe en deux et epephine les poires.

2.    Mets à bouillir 40 cl d’eau avec le sucre, la vanilla et le jus du demi-citron. Cuis à feu doux 10 minutes après l’ebullition. Ajoute les poires et laisse cuire 10 minutes à petits ébullitions.

3.    Sors les poirs, mets les a refroidir sur chaque asiette ( entières ou coupées en  deux). Garde une grosse cuiller du sirop de caisson.

4.    Fais fondre le chocolat à feu très doux dans une casserole. Puis ajoute la cuiller de sirop et la crème.

5.    Au moment de server, dispose ine boule de glace à côte de chaque poire. Verse le chocolat fondu sur les poires et la glace.

Das Rezept haben wir gefunden in: “Cuisiner avec les petits au fil des saisons“ von Virginie Aladjidi und Caroline Pellissier mit Illustrationen von Marion Billet, © Éditions Thierry Magnier, Frankreich 2010 (ISBN: 978-2-84420-874-3)
Vielen Dank für die Erlaubnis zur Veröffentlichung!

Kinderliterarisches Rezept: Beda Anderssons Zimtwecken

Einmal im Monat stellen wir Euch eine kinderliterarische Köstlichkeit vor. Heute sind es die „besten Zimtwecken der Welt“, die Beda Andersson – Petterssons nette Nachbarin – für ihn zubereitet:

Das braucht man für etwa 20 Zimtwecken:Petterson_und_Findus_illustration Für den Teig:
•    400g Weizenmehl
•    1 Päckchen Trockenhefe
•    125g weiche Butter
•    3 Eier
•    50g Zucker
•    1 Teelöffel gemahlener Kardamom
•    ½ Teelöffel Salz
•    200 ml lauwarme Milch

Für die Füllung:
•    3 Esslöffel weiche Butter
•    3 Esslöffel Zucker
•    1 Teelöffel Zimt

Und so wird`s gemacht:
1.    In einer Rührschüssel das Mehl mit der Hefe vermischen, dann Butter, Eier, Zucker, Kardamom und Salz dazugeben und kurz vermengen.
2.    Nach und nach die handwarme Milch hinzufügen und den Teig mit der Hand oder mit der Küchenmaschine kneten, bis er formbar geworden ist. Sollte er kleben, noch etwas Mehl hinzufügen, aber nicht zu viel, denn der Tag muss weich bleiben.
3.    Den fertigen Teig zugedeckt an einem warmen Ort stehen lassen. Wenn er sich sichtbar vergrößert hat, noch einmal gut durchkneten und dann auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 1 Zentimeter dick ausrollen.
4.    Für die Füllung die weiche Butter mit Zucker und Zimt verrühren und auf dem ausgerollten Teig streichen.
5.    Die Teigplatte von einer Seite aufrollen, von der Rolle ca. 2 Zentimeter dicke Scheiben abschneiden und auf ein gefettetes Backblech setzen.
6.    Die Zimtwecken bei 220° etwa 10-15 Minuten goldbraun backen.

Beda stellt immer einen mit Wasser gefüllten Blechtopf in den Ofen, damit die Zimtwecken während des Backens nicht austrocknen.

Das Rezept haben wir gefunden in: “Kochen mit Pettersson und Findus”, erschienen bei: Verlag Friedrich Oetinger GmbH (ISBN: 978-3-7891-4321-2) Vielen Dank für die Erlaubnis zur Veröffentlichung!

Recipe from a children’s classic: Glumptions Globgobblers

Every last Saturday of the month we present a recipe we found in an international children’s or youth book. Today we would like to introduce tasty goodies, composed by Roald Dahl.

You will need for 24 pieces:

saucepan
food processor
frying pan
1 adult 😉
kitchen paper

125g AGlumptions Globgobblersrborio rice
2 skinless and boneless chicken breasts
1 tbsp /15ml) freshly grated ginger
1 tsp (5ml) medium curry powder
1 clove of garlic, crushed
3 tbsp (45ml) roughly chopped coriander
4 spring onions, sliced
4 tbsp (60ml) sweetcorn
½ tsp (2.5ml) salt
freshly ground black pepper
100ml light soy sauce
oil for deep-frying

What you need to do:

The traditional globgobbler, made somewhere near Mecca, is a delicious sweet. This variety, made in a secret undercover location miles away from Mecca, is a mouth-watering savoury treat.

1. Cook rice in 450ml of boiling salted water for 15 minutes and then rinse under cold running water until completely cold.

2. Place chicken breasts in food processor and blitz until smooth.

3. Add all the other ingredients, apart from soy sauce and oil. Blitz again for abaout 30 seconds.

4. Heat oil – about 2cm deep – in a frying pan. This would be the moment for an adult to help out.

5. While the adult is assisting you in the deep-frying department, rub a bit of cold oil on your hands and grab a walnut-sized piece of the glumptious mix. Roll it into a ball. Continue until all the mixture is used up.

6. Stand back and hand over the globgobblers to the deep-frying department. The head of this department will then fry them until golden brown all over.

7. Drain on kitchen paper and sprinkle lightly with salt. Use soy sauce as a dip.

We found this recipe in: „Roald Dahl’s Completely Revolting Recipes and other tasty treats!“, RANDOMHOUSE CHILDREN’S BOOKS, (ISBN 978-0-224-08342-3)
Thank you very much for the permission to use this recipe!

Kinderliterarisches Rezept: Moelleux de chocolat aux pignons de pin

Voici la suite de notre série «Recettes et littérature pour enfants  :
Nous continuons avec une recette du Moelleux de chocolat aux pignons de pins

Moelleux de chocolat-FrankreichIngrédients:
200 g de chocolat noir à 70 % de cacao
4 ɶufs
125 g de sucre en poudre
160 g de beurre (à sortir du réfrigérateur 2 h à l’avance)
15 g pour le moule
100 g de poudre d’amandes
40 g de farine
50 g de pignons de pin

Nombre de personnes: 6
Préparation: 30 min
Cuisson: 25 min

 

1. Aprés avoir allumé le four à 200°, je coupe le chocolat en petits morceaux et le fait fondre au bain-marie dans une casserole. Pendant ce temps, je casse les ɶufs dans deux saladiers différents en séparant jaunes et blancs.

2. Dans le saladier contenant les jaunes, j’ajoute le sucre et je mélange vivement. Au bout d’une minute, ça commence à blanchir, je cesse alors de remuer. J’y ajoute, lorsqu’il est fondu, le chocolat.

3. Dans un bol, à la fourchette, j’incorpore au beurre bien ramolli la poudre d’amandes et la farine. Quand le mélange est parfait, je le verse dans le récipient contenant le chocolat et les jaunes d‘ɶufs sucrés et je rends le tout homogéne.

4. Dans une poêle, je fais dorer les pignons, en les surveillant pour ne pas qu’ils brûlent. Je les ajoute au mélange chocolaté et, à l’aide d’une spatule, j’amalgame tous ces ingrédients.

5. Je monte les blancs d‘ɶufs en une solide neige, que j’intègre délicatement à la préparation chocolatée. Je beurre un moule à bords hauts. J’y verse la pâte et je fais cuire 20 min environ. Je démoule aussitô, laisse refroidir, puis je sers avec, à portée de main, une grappe de raisin sans prétention. Cacao, amande, pignon, raisin, toutes ces saveurs se complétent fort bien.

Nous l’ avions trouvé dans le beau livre »Une cuisine tout en chocolat», publié par l’Édition Rue du monde. (ISBN : ISBN 2-915569-70-3).

Nous remercions les collègues de la «Rue du monde» de nous avoir donné l’autorisation de publication.

Übrigens: Dieses leckere Rezept ist für einen weichen Schokoladenkuchen mit Pinienkernen 😉

 

Kinderliterarisches Rezept: Ketchup

Es ist wieder so weit. Wir stellen euch das nächste kinderliterarische Rezept vor.
Heute: Ketchup aus Polen!

Skladniki:
3 kilo pomidorów
5 duzych cebul
½ szklanki cukru
2 lyzki soli (duze)
10 ziarenek pieprzu
1 Tyzeczka cynamonu
Gatka muszkatlowa
Stodka papryka w proszku (1 Tyzecka)
1 szklanka octu

I tak jest wykonywana:
Pomidory oblác wrzatkiem i zdjac skórke, a potem pocroic.
Cebula posiekac. Wszystko gotowac, az bedzui polawa masy.
Wlozyc do sloików I paseryzowai.

Ketchup-illustration

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:
3 Kilogramm Tomaten
5 Ziebeln
½ Glas Zucker
2 große Löffel Salz
10 Körner Pfeffer
1 Teelöffel Zimt
Muskatnuss
1 Teelöffel Paprikapulver (süß)
1 Glas Essig

Und so wird’s gemacht:
Tomaten mit Wasser übergießen und die Haut abziehen und danach zuschneiden.
Die Zwiebeln klein hacken. Alles kochen, bis die Masse nur noch halb so groß ist. Danach in ein Einmachglas einlegen und pasteurisieren.

Das Rezept haben wir gefunden in: „Z dzialki z lasu i takie tam“, erschienen bei: Wydawnictwo Dwie Siostry (ISBN 978-83-63696-16-0), Warschau 2013

Vielen Dank für die Erlaubnis zur Veröffentlichung!

 

Kinderliterarisches Rezept: Bananenbrot

Wir wollen euch einmal im Monat mit einem kinderliterarischen Rezept überraschen. Heute gibt’s Bananenbrot, das warm oder kalt super lecker schmeckt!

Bananenbrot

Illustration: Rotraut Susanne Berner

Zutaten für 1 Kastenbrot
(ca. 19 Scheiben)

300 g Mehl Typ 1050
2 EL Backpulver (ca.15 g)
2 EL Kakaopulver (dunkles)
½ TL Salz
Muskatnuss
150 g Walnusskerne
500 g reife Bananen
ca. 1 g Vanillemark
140 g Butter oder Margarine
125 g Rohrzucker
1 Ei

 

 

Das Mehl mit Backpulver, Kakao, Salz und einer Prise Muskatnuss zusammensieben. Die Walnüsse fein hacken und zu der Mehlmischung geben. Die Bananen schälen, in kleine Stücke schneiden und in einer Schüssel mit einem Pürierstab von einem Erwachsenen pürieren lassen, oder mit einer Gabel zu einem feinen Brei zerdrücken. Vanillemark aus der Schote kratzen, unterrühren und alles beiseite stellen. Butter oder Margarine mit dem Zucker in einer Schüssel mit einem Handmixer schaumig rühren, bis die Mischung locker und flockig ist. Das Ei hinzugeben und abwechselnd das Bananenpüree und die Mehlmischung mit einem Löffel unterziehen. Den Backofen auf 175°C (Umluft 155°C) vorheizen. Die Form fetten. Den Teig in die Kastenform einfüllen. Auf der mittleren Schiene des Ofens 50-60 Minuten backen, bis an einem Holzstäbchen beim Hineinstecken kein Teig mehr kleben bleibt. Das fertige Brot aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten abkühlen lassen und anschließend stürzen.

Cover BananeDas Rezept haben wir gefunden in: „Das große Wimmel-Kochbuch“ erschienen im Gerstenberg Verlag (ISBN 978-3-8369-5726-7). 

Vielen Dank für die Erlaubnis zur Veröffentlichung!