Sommerferienprogramm „Pumuckls Weltreise“

Ort: Internationale Jugendbibliothek Schloss Blutenburg
Leitung: Micaela Czisch, Theaterpädagogin
Musik: Nicole Christlmaier und Floris Kahlert

Für wen: Kinder von 7-10 Jahren
Wo: Internationale Jugendbibliothek, Schloss Blutenburg
Wann: 23.-27. August 2021 mit einer großen Aufführung am 15. November um 15 Uhr im Rahmen einer Festveranstaltung für Ellis Kaut

„Hurra, Hurra, der Kobold mit dem roten Haar…“

Am Montag, den 23. August, war es soweit: Zehn Kinder stehen vor den Toren der Internationalen Jugendbibliothek in Schloss Blutenburg, um bei dem Musik-Theaterprojekt „Pumuckls Weltreise“ teilzunehmen. Die ersten Fragen, die Micaela Czisch, Theaterpädagogin und Leiterin des Projekts, den aufgeregten Kindern stellt: „Was macht einen Kobold so besonders?“ und „Welche Kontinente kennt ihr?“. Damit ist bereits die erste Grundlage für das Theaterstück gelegt, denn das Konzept des Projekts ist nicht etwa, den Kindern ein Stück mit Text und Rollen vorzugeben, sondern sie selbst einzelnen Szenen nach eigenen Ideen entwickeln zu lassen.
DSCF0969Da auch Musik eine große Rolle spielen soll, wird Micaela Czisch von Nicole Christlmaier und Floris Kahlert, beide ausgebildete Musiker, unterstützt. Mit Nicole und Floris lernen die Kinder unterschiedliche Instrumente wie Klangschalen, Klangfrösche, Schellen und sogar Kokosnussschalen kennen. Sie werden dazu angeregt, die Instrumente frei auszuprobieren und sich mit der Musik und den Klängen zu beschäftigen. Im weiteren Verlauf der Woche kommen einige Kinder selbstständig auf die Leitung zu und wollen eigene Ideen einbringen: z.B. Gedichte, die sie schon auswendig können. Zwei Mädchen bringen ihre Blockflöte mit, eines sogar ihre Klarinette.

DSCF0898Die 8 bis 11-jährigen bekommen viel Raum, ihre eigene Kreativität zu entfalten, und sie scheuen nicht davor zurück, etwas zu dem Stück beizutragen. Vieles entwickelt sich aufgrund der originellen Einfälle und Assoziationen der Kinder. Sie nehmen Impulse von außen an und wandeln diese so um, dass sie sich mit einer Rolle oder einer Szene wohlfühlen. Micaela Czisch nimmt dabei jeden der Vorschläge ernst und versucht den Wünschen der Kinder nachzukommen. Dadurch findet jedes Kind seine Rolle: Die einen möchten gerne einen Soloauftritt, andere gehen voll und ganz in der musikalischen Begleitung auf.

Die Kostüme und das Bühnenbild werden fast vollständig von den Kindern gestaltet. Aus einfachsten Materialien stellen sie ihre Kostüme her: Mit doppelseitigen Klebeband werden an alten Mützen rote Stoffreste befestigt – ZACK – sind zwei Pumuckl geboren.
Auch wenn der Kurs schon längst beendet ist, machen die Kinder zuhause euphorisch weiter, und denken über die Kostümgestaltung nach. So überraschen die beiden Koboldforscher Dr. Dr. Dr. Sieglinde von Schnippelwitz und Professor Doktor Knoblauchwurz die Gruppe eines morgens, als sie professoral verkleidet mit Brille, Sakko und Bart auftauchen.

DSCF0972Am Ende entsteht eine musikalische Reise von Europa über Asien bis nach Nordamerika, auf der die Koboldforscher unterschiedlichste Pumuckl, Klabautermänner und Musikkobolde kennenlernen und erforschen. Die Kinder singen, musizieren, tanzen, spielen und tragen Gedichte vor. Es steht außer Frage: Kobolde gibt es wirklich!

Abschließend bleibt nur noch zu sagen, dass die Kinder wahnsinnig viel Spaß dabei hatten, eigenständig und ohne dirigierende Eingriffe der Erwachsenen ihr eigenes Theaterstück zu entwickeln, ihrer Kreativität und Musikalität freien Lauf zu lassen, um damit in die Welt der schelmischen Kobolde einzutauchen. Unter der sensiblen, aber klaren Anleitung von Micaela Czisch und den beiden Musikern Nicole Christlmaier und Floris Kahlert haben die zehn Mädchen und Jungen in den fünf Tagen kreativ, fantasievoll und mit großen spielerischen Freiräumen ein Musik-Theaterstück entwickelt, geprobt und zum Schluss vor den Eltern aufgeführt.
Nun ist eine Woche voller Koboldforschung, viel Spaß, wilden Musizierens, kreativen Bastelns und toller Schauspielerei zu Ende gegangen. Wir können es kaum erwarten, das Theaterstück „Pumuckls Weltreise“ am 15. November anlässlich des 101. Geburtstags von Ellis Kaut nochmals – diesmal im großen Rahmen – zu sehen.

„Ich freue mich sehr, dass die Kinder sich wohlgefühlt haben, sich gegenseitig inspiriert und angeregt haben und Freude hatten am Erfinden, Gestalten und Ausprobieren.“

Micaela Czisch