Zwischen Tradition und Experiment: Böckchen, Buchmarkt und Bananen

Reisen ins fette B sind für (zugereiste) Münchnerinnen immer ein Abenteuer – und das ganz besonders, wenn dort ein illustres Trüppchen Norwegerinnen und Norweger auf einen wartet: In Zusammenarbeit mit dem Norwegischen Kinderbuchinstitut, der Kgl. Norwegischen Botschaft und NORLA luden wir anlässlich des norwegischen Gastlandauftritts auf der Frankfurter Buchmesse zum Startschussevent ins Felleshus der Nordischen Botschaften in Berlin ein. Zunächst stand ein ebenso unterhaltsames wie informatives Gespräch der beiden Bildkünstler Stian Hole (u.a. „Garmans Sommer“) und Gry Moursund („Die Böckchen-Bande“) auf dem Plan.

Hier konnte das Publikum u.a. erfahren, dass hinter allen Büchern Stians die Haltung „die Kinder ernst zu nehmen“ steht und warum Gry so gerne Collagen macht: Wenn man zum 198. Mal einen falschen Strich gesetzt hat, ist es doch einfacher, das misslungene Teil auszuschneiden statt immer wieder von vorne anzufangen… Da ist was dran, würde ich sagen!

Nach den beiden Illustratoren gings dann um den norwegischen Buchmarkt, um die sehr besondere Literaturförderung und um Trends und Tendenzen in der aktuellen norwegischen Kinder- und Jugendliteratur: Alles Tod, Siechtum und Traurigkeit? Mitnichten! Es gibt auch viel Humor, Nonsens und Schabernack.

Bei Wein und Lachs (selbstredend) klang der Abend aus – und das illustre Trüppchen flog wieder in den hohen Norden zurück, zumindest bis zum nächsten Mal! Vi sees!

Ines Galling

Ach ja, Bananen spielten keine Rolle. Kommen aber gut in der Überschrift 😉

 

PM: White Ravens 2018

Der neue White Ravens Katalog ist da!

Jedes Jahr zur Frankfurter Buchmesse veröffentlicht die Internationale Jugendbibliothek den englischsprachigen Empfehlungskatalog „The White Ravens“ mit ausgewählten Neuerscheinungen der internationalen Kinder- und Jugendliteratur.

Die 200 Titel aus 59 Ländern in 38 Sprachen sind wegen ihrer literarischen und bildgestalterischen Qualität und/oder ihres Themas für (junge) Leser, so wie für ein internationales Fachpublikum interessant. Die Daten sind auch online abrufbar:

Druck_WR-Cover_2018.inddDer gedruckte Katalog kann ab sofort unter info@ijb.de bestellt werden.
Preis: 8 Euro zzgl. Porto.

Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse werden ausgewählte Titel aus dem aktuellen Katalog live vorgestellt.
Termin: Donnerstag, 11. Oktober 2018, 12 – 13 Uhr
Ort: Kids Stage / Foyer 5.1 / 6.1

Messebesucher können sich ein Gratisexemplar des Katalogs an unserem Stand in Halle 3.0 K 118 abholen.

Download Pressemeldung

Arabische Kinderliteraturtage

Wann: Mittwoch, 11. April und Donnerstag, 12. April 2018
Wo: Münchner Stadtbibliothek im Gasteig und Internationale Jugendbibliothek
#arablit #arablitforkids

Arabische Liteaturtage

Die arabischsprachige Kinder- und Jugendliteratur spielt in Deutschland bislang keine nennenswerte Rolle. Autoren und Illustratoren aus diesen Ländern werden kaum wahrgenommen und höchst selten ins Deutsche übersetzt. Angesichts der aktuellen politischen Lage in weiten Teilen der arabischsprachigen Welt und den damit verbundenen sozialen und kulturellen Implikationen, die bis nach Europa reichen, wächst das Interesse am Austausch mit der arabischsprachigen Welt. Man möchte wissen, was Kinder und Jugendliche etwa in Syrien, dem Irak, dem Libanon, Ägypten oder Marokko lesen. Welche Bücher und Geschichten haben sie geprägt?

Im direkten Kontakt mit namhaften Verlagen im arabischsprachigen Raum machen wir derzeit eine Bestandsaufnahme. Kinder- und Jugendbücher werden zusammengetragen, kritisch gelesen, besonders empfehlenswerte Titel ausgewählt und in einer annotierten Liste einem interessierten Publikum bekannt gemacht.

In einem Podiumsgespräch werden verschiedene Aspekte der Kinder- und Jugendbuchproduktion in diesen Ländern beleuchtet und empfehlenswerte Titel vorgestellt.

Außerdem haben wir die libanesische Autorin und Verlegerin Nabiha Mheidly und den ägyptischen Autor und Illustrator Walid Taher eingeladen, in einem Gespräch mit dem Kulturvermittler Dr. Azad Hamoto über die besonderen Herausforderungen des arabischsprachigen Kinder- und Jugendbuchmarktes zu diskutieren. Begleitend erscheint ein Empfehlungskatalog.

Weiterlesen

„Es ist nicht übertrieben, dass Sie gerade einen sehr glücklichen Menschen vor sich sehen“

Der Autor Andreas Steinhöfel erhält den James Krüss Preis 2017

Andreas Steinhöfel erhielt am 29. Juni 2017 in der Internationalen Jugendbibliothek den James Krüss Preis für internationale Kinder- und Jugendliteratur 2017 – ein Rückblick auf die Festveranstaltung:

Weiterlesen

PM: James Krüss Preis 2017 geht an Andreas Steinhöfel

Der James Krüss Preis für internationale Kinder- und Jugendliteratur 2017 geht an den Autor Andreas Steinhöfel

Die Begründung der Jury
„Die Mitte der Welt, Dirk und ich, Rico, Oskar und die Tieferschatten: Mit seinen Romanen, die von staunenswerter Leichtigkeit, Originalität und Intensität geprägt sind, nimmt Andreas Steinhöfel seit vielen Jahren einen festen Platz in der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur ein. Sein Werk setzt dort Maßstäbe, führt es doch vor, wie durch intensive Arbeit am Material Sprache und im Bewusstsein der erzählerischen Traditionslinien eine ganze Literatur weiterentwickelt werden kann. Nicht nur darin knüpft Steinhöfel an James Krüss an, dessen Protagonist Boy mit seinem Urgroßvater eine produktive Sprachskepsis zeigt, die Steinhöfels Rico zutiefst vertraut ist und dem wir wiederum Wortschöpfungen wie „Fundnudel“ und „Herzgebreche“ verdanken. Auch die Weltoffenheit und Toleranz, die das Werk von James Krüss prägen, ist den Romanen Steinhöfels eingeschrieben, die in zahlreichen übersetzten Ausgaben vorliegen und deren Autor auch als Übersetzer ins Deutsche wirkt. Weiterlesen

Sammlung Levy & Müller im Haus!

Die Sammlung Levy & Müller von Ralf Schulze
ist in der Internationalen Jugendbibliothek angekommen!

Mit der Sammlung Levy & Müller des Ingenieurs und privaten Buchsammlers Ralf Schulze wird der historische Bestand der Internationalen Jugendbibliothek um eine neue, außergewöhnliche Facette bereichert. Die Sammlung umfasst ca. 500 Kinder- und Jugendbücher des Stuttgarter Verlags Levy & Müller aus den Jahren 1894 bis 1952, ergänzt um zahlreiche Werbemittel wie Ex Libris, Lesezeichen, Postkarten. Sie ist eine einzigartige Rekonstruktion der Buchproduktion eines jüdischen Verlagshauses, dessen Ende mit der Diktatur der Nazis besiegelt wurde. Weiterlesen

Krüss´ Texte sind „ein Schmankerl“ für jeden Illustrator

In der Ausstellung „Wenn die Möpse Schnäpse trinken“ kann man viele unterschiedliche Illustrationen zu den Texten von James Krüss finden. Dabei stellen sich die Besucher die Frage, wie die Illustratorinnen darauf gekommen sind, die Texte auf diese unterschiedlichen Weisen bildnerisch umzusetzen. In dem Werkstattgespräch mit Verena Ballhaus, Rotraut Susanne Berner und Martina Mair wurde diese Frage mehrfach beantwortet. Weiterlesen

PM: Krüss illustrieren – Illustratoren-Gespräch

Krüss illustrieren
Ein Abend zur Ausstellung „Wenn die Möpse Schnäpse trinken“

MoepseSeit James Krüss‘ Gedichte und Geschichten in den 1950er und 60er-Jahren bekannt und preisgekrönt wurden, entstanden zahlreiche Illustrationen seiner Werke. Viele seiner  Gedichte waren von Anfang an als Bilderbücher geplant. Was macht die Texte von James
Krüss so attraktiv für Illustratoren und Illustratorinnen? Weiterlesen

PM: ALMA 2015, PRAESA zu Gast am 3. Juni

Der Gewinner des Astrid Lindgren Memorial Awards (ALMA) 2015 kommt am 3. Juni 2015 zu einer Festveranstaltung in die Internationale Jugendbibliothek. Weiterlesen

Guten Tag, lieber Feind: Grüße nach Kiew

Vom 22.04. – 26.04.2015 findet in Kiew in der Ukraine das Arsenal Book Festival statt. Zwei unserer Kolleginnen stellen dort die Internationale Jugendbibliothek vor und berichten über Workshops zu unserer Ausstellung „Guten Tag, lieber Feind“. Im Vorfeld dieser Veranstaltung wurde unsere Direktorin Frau Dr. Christiane Raabe für das ukrainische Literaturportal „Chytymo“ interviewt.

Vielen Dank, liebe Kateryna Iesikova, für die nette Zusammenarbeit!

1. Wie entstand die Idee des Projekts? Wodurch wurde diese Idee verursacht?

Das Thema Bilderbücher für Frieden und gegen Krieg, Ausgrenzung, Hass und Gewalt beschäftigt unser Haus schon seit vielen Jahren. Die Internationale Jugendbibliothek ist nach dem Zweiten Weltkrieg als Werk der Versöhnung und Völkerverständigung entstanden. Kinderbücher als Botschafter für Frieden, Freiheit und Weltoffenheit zu sammeln und zu vermitteln, war und ist ein wichtiger Auftrag unserer Bibliothek. In diesem Geist steht auch die Ausstellung „Guten Tag, lieber Feind! Bilderbücher für Frieden und Menschlichkeit“. Bereits 1996 stellten wir eine Auswahl von Bilderbüchern zu dem Thema für einen internationalen Kongress in Indien unter dem Thema „Peace and Tolerance“ zusammen. Das Interesse an den Büchern war so groß, dass daraus eine erste kleine Ausstellung entstand, die seither mehrfach überarbeitet und aktualisiert wurde.

Dach Zuletzt haben wir die Ausstellung im letzten Herbst inhaltlich und gestalterisch komplett überarbeitet. Sie sollte ein Beitrag zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 werden, hat aber durch die weltpolitischen Entwicklungen, vor allem durch den Krieg in der Ukraine, im Irak, Syrien und Jemen eine beunruhigen Aktualität bekommen.

Weiterlesen