James Krüss Preis 2015: Hummerklippen und Wüstenwind

Eindrücke von einer Preisverleihung von Salah Naoura

Eins steht gleich bei unserer Ankunft fest: Die Verleihung des James-Krüss-Preises ist eine heiße Angelegenheit, denn an diesem Donnerstag Anfang Juni liegt Schloss Blutenburg unter einer Glocke aus brütender Saharaluft, ein Hoch aus Afrika, das soeben Süddeutschland passiert. Ein Hoch auf Frank Cottrell Boyce sozusagen, was bestens passt, weil ihm an diesem Tag der James-Krüss-Preis für sein Werk verliehen wird (und mir als Übersetzer mit, was mich freut und ehrt). Weiterlesen

Advertisements