Impressions of the Bologna Book Fair 2017 by Bahar Eshragh

I am so pleasantly happy that I had the opportunity to visit the Bologna Children’s Book Fair. Visiting this Book Fair is truly a great booster and has encouraged me to continue my further research in translating for children. Bologna is not only a site of transaction, but also a home of cultural exchange. A place which hosts culturally, socially, and historically diverse communities who live together in “peace” in a short period of time, from 3 – 6 of April. It is also a place that any newcomer has a chance to meet prominent figures and broaden the horizons of his / her community. Weiterlesen

PM: ALMA 2015, PRAESA zu Gast am 3. Juni

Der Gewinner des Astrid Lindgren Memorial Awards (ALMA) 2015 kommt am 3. Juni 2015 zu einer Festveranstaltung in die Internationale Jugendbibliothek. Weiterlesen

Frank Cottrell Boyce recieves James Krüss Award 2015!

Announcement / Press Release

Frank Cottrell Boyce will receive the James Krüss Award for international children’s and youth literature 2015! His German translator, Salah Naoura, will also be honoured.

To his readers, Boyce’ wit, pace and facility with language are consistent proof that “story telling can add to the self-discovery of each individual, but also to the memory of a society”. Weiterlesen

Guten Tag, lieber Feind: Grüße nach Kiew

Vom 22.04. – 26.04.2015 findet in Kiew in der Ukraine das Arsenal Book Festival statt. Zwei unserer Kolleginnen stellen dort die Internationale Jugendbibliothek vor und berichten über Workshops zu unserer Ausstellung „Guten Tag, lieber Feind“. Im Vorfeld dieser Veranstaltung wurde unsere Direktorin Frau Dr. Christiane Raabe für das ukrainische Literaturportal „Chytymo“ interviewt.

Vielen Dank, liebe Kateryna Iesikova, für die nette Zusammenarbeit!

1. Wie entstand die Idee des Projekts? Wodurch wurde diese Idee verursacht?

Das Thema Bilderbücher für Frieden und gegen Krieg, Ausgrenzung, Hass und Gewalt beschäftigt unser Haus schon seit vielen Jahren. Die Internationale Jugendbibliothek ist nach dem Zweiten Weltkrieg als Werk der Versöhnung und Völkerverständigung entstanden. Kinderbücher als Botschafter für Frieden, Freiheit und Weltoffenheit zu sammeln und zu vermitteln, war und ist ein wichtiger Auftrag unserer Bibliothek. In diesem Geist steht auch die Ausstellung „Guten Tag, lieber Feind! Bilderbücher für Frieden und Menschlichkeit“. Bereits 1996 stellten wir eine Auswahl von Bilderbüchern zu dem Thema für einen internationalen Kongress in Indien unter dem Thema „Peace and Tolerance“ zusammen. Das Interesse an den Büchern war so groß, dass daraus eine erste kleine Ausstellung entstand, die seither mehrfach überarbeitet und aktualisiert wurde.

Dach Zuletzt haben wir die Ausstellung im letzten Herbst inhaltlich und gestalterisch komplett überarbeitet. Sie sollte ein Beitrag zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 werden, hat aber durch die weltpolitischen Entwicklungen, vor allem durch den Krieg in der Ukraine, im Irak, Syrien und Jemen eine beunruhigen Aktualität bekommen.

Weiterlesen

Meet the IYL at the Bologna Children’s Book Fair 2015!

The International Youth Library’s “White Ravens”
A conversation about the renowned recommendation list with

Junko Yokota (USA)
Director, Center for Teaching through Children’s Books
Catherine Mitchell (Canada)
Publishing Consultant
Jochen Weber (Germany)
Head of the IYL’s language sections Weiterlesen

PM: Wenn die Möpse Schnäpse trinken

Wenn die Möpse Schnäpse trinken
Illustrationen zu James Krüss

Plakat KrüssSchnaufende Bimmelbahnen, Schnäpse trinkende Möpse oder in Wecken steckende Schnecken – in den Gedichten und Geschichten von James Krüss wimmelt es von bildreichen Sprachschöpfungen und Wortspielereien. Seit den 1950er Jahren schon haben sich Künstlerinnen und Künstler davon inspirieren lassen und ganz unterschiedliche bildliche Umsetzungen zu seinen Texten gestaltet. Im Zuge der vollständigen Erschließung des Nachlasses von James Krüss zu Beginn dieses Jahres  hat die Internationale Jugendbibliothek nun für eine neue Ausstellung mit dem Titel „Wenn die Möpse Schnäpse trinken“ ausgewählte Illustrationen zusammengetragen, die das breite Spektrum der Krüss-Illustrationen heute und vor 60 Jahren lustvoll veranschaulichen.

Aus den frühen 1950er und 60er Jahren stammen die Illustrationen von Lisl Stich (aus dem Bilderbuchklassiker „Henriette Bimmelbahn“), Beatrice Braun-Fock (aus „Das verzauberte Dorf“) und Eva Johanna Rubin (aus „3 x 3 an einem Tag“, das 1964 mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet wurde).

Dass James Krüss’ Gedichte auch fünf Jahrzehnte später nichts von ihrem Reiz eingebüßt haben, zeigen moderne Illustrationsbeispiele von Anke, Kuhl, Jacky Gleich, Verena Ballhaus und Sabine Wilharm. 2007 illustrierte Alexandra Junge das Titelgebende
Gedicht von James Krüss „Wenn die Möpse Schnäpse trinken“ sogar als kleine Bühnenshow im Bilderbuch, inklusive Publikum. Die jüngsten Illustrationen stammen von Annette Swoboda, aus dem Bilderbuch Auflauf im Zoo, das erst in diesen Tagen im Handel erscheinen wird. Ergänzt wird das Ganze mit Materialien aus dem Krüss-Nachlass, wie z.B. handillustrierten Postkarten und Briefen des Autors, sowie zahlreichen Illustrationen von Erika Meier-Albert

Die Ausstellung findet von 19. März bis 13. September 2015 in der Internationalen Jugendbibliothek statt.

PM_Wenn Möpse Schnäpse trinken

Happy Chinese New Year

Happy Chinese New Year to all of you on the first day of the Year of the Goat!
What are you supposed to do on the occasion of this most important of all Chinese Holidays? Let the story of little Maomao teach you:

Reunite with your family! Wait for your beloved Daddy to return home – you may not have seen him for one entire year, as he is building big houses in big cities somewhere far away from your little village.

tuanyuan_1Kiss and hug your Dad properly, even if you don’t recognize him, looking haggard and exhausted, and even if his beard scratches your face. At New Year’s Eve, clean your house and yourself, get a haircut and – if you are a Dad – shave your scratchy beard off, pretty please! Put on the new clothes Dad brought from the big city, the only presents he might be able to afford.

Weiterlesen