Save the Dates 2017

Die Programmhighlights der Internationalen Jugendbibliothek auf einen Blick

7. Mai, 11-17 Uhr
Tag der Offenen Tür
Die Internationale Jugendbibliothek stellt sich vor
Anlässlich der 1200-Jahr-Feier von Menzing öffnet die Internationale Jugendbibliothek ihre Türen und Tore und zeigt, was sich hinter den mittelalterlichen Mauern von Schloss Blutenburg verbirgt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen und stellen die verschiedenen Arbeitsbereiche der Bibliothek vor. In Mitmachaktionen, Vorträgen, Workshops und bei Führungen haben Besucher jedes Alters die Möglichkeit, das lebendige Wirken der Bibliothek live und vor Ort kennenzulernen.

31. Mai, 19 Uhr
Präsentation des Astrid Lindgren Memorial Award 2017
Der Astrid Lindgren Memorial Award, kurz ALMA, der 2002 von der schwedischen Regierung gestiftet wurde und einmal im Jahr Anfang Juni von der schwedischen Kronprinzessin in Stockholm vergeben wird, zählt zu den wichtigsten internationalen Auszeichnungen für Kinderliteratur. Unter den bisherigen Preisträgern waren Christine Nöstlinger, Maurice Sendak, Shaun Tan, Guus Kuijer, Isol, Meg Rosoff und die südafrikanische Organisation PRAESA. Er ist mit umgerechnet rund 525.000 Euro dotiert. Der diesjährige Gewinner ist der deutsche Illustrator Wolf Erlbruch. Nach der Preisverleihung in Stockholm ist der Preisträger in der Internationalen Jugendbibliothek zu Gast. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Astrid Lindgren Memorial Award und dem Schwedischen Kulturrat.

1. Juni, 15 Uhr
Lehrerfortbildung
Die phantastischen Welten Michael Endes

In der Internationalen Jugendbibliothek befinden sich das Michael-Ende-Museum und ein Teilnachlass des Autors. Warum Klassiker wie Jim Knopf, Tranquilla Trampeltreu, Momo und andere bekannte und unbekannte Figuren der Phantasiewelt Endes auch heute noch für den Unterricht aktuell sind, zeigt der Arbeitskreis Lese- Literaturförderung. Dabei werden vielfältige und kreative Formen und Methoden der Literaturvermittlung, die eigens für die Fortbildung konzipiert und im Unterricht erprobt wurden, präsentiert.
Für Lehrkräfte an Grund- und Mittelschulen.

23.Juni, 14-18 Uhr
Bücherflohmarkt
Internationale Kinder- und Jugendliteratur zu Schnäppchenpreisen! Neben Büchern in vielen Sprachenwird ein kreatives Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie angeboten.

29. Juni, 19.30 Uhr
James-Krüss-Preisverleihung
In Gedenken an den Schriftsteller, Sprachkünstler und Weltbürger James Krüss wir bereits zum 3. Mal der James Krüss Preis für Internationale Kinder- und Jugendliteratur vergeben. Preisträger in diesem Jahr ist der Kinder- und Jugendbuchautor Andreas Steinhöfel. Mit seinen Romanen, die von staunenswerter Leichtigkeit, Originalität und Intensität geprägt sind, nimmt er einen festen Platz in der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur ein. Die Laudatio hält der Germanist, Literaturkritiker und Autor Rainer Moritz.

17. Juli, 16.15 Uhr
Emil und die Detektive
Live Hörspiel im Rahmen von 1200 Jahre Menzing

Schauspieler Sebastian Hofmüller und Schlagzeuger Greulix Schrank präsentieren mit viel Tempo, Witz und musikalischer Untermalung den Klassiker von Erich Kästner als live Hörspiel.
Veranstaltungsort: Festzelt an der Weinschenkstraße, Untermenzing

23. Juli, 10 Uhr
Ein Fest für die Kinderlyrik
Illustrationswerkstätten, Performance und Lesung

Anknüpfend an den großen Erfolg der Lyrikmatinee im letzten Jahr lädt die Internationale Jugendbibliothek auch in diesem Jahr wieder Kinder und Erwachsene zu einem Kinderlyrikfest ein. Während auf der Bühne verspielte Gedichte und Wortspielerein vorgetragen werden, können die Kinder mit namhaften Bilderbuchkünstlern aus allen Ecken Deutschlands in einer Werkstatt Gedichte illustrieren.

17. September,  11 Uhr
Ausstellungseröffnung „Der goldene Vogel“
In Anwesenheit der Künstlerin Lilo Fromm

14 Uhr
Brüder-Grimm-Märchen-Fest
Es war vor Zeiten ein König…

Anlässlich der Ausstellungseröffnung gibt es ein großes Märchenfest für die ganze Familie mit der Geschichtenerzählerin Cordula Gerndt. Dazu wird gemalt, gebastelt und gespielt. Wer will, kann sich verkleiden und als Märchenfigur zum Fest kommen. Ob als Prinzessin oder Prinz, als Zwerg, Hexe oder Zauberer, als Frosch, Rabe oder Bär: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die schönsten, originellsten und fantasievollsten Kostüme werden am Ende in einer märchenhaften Modenschau bewundert und in einem Kostümwettbewerb ausgezeichnet.

19./20. Oktober
Tagung: Checkpoint Kinderzimmer:
Deutsch-russische Beziehungen in der Kinderliteratur

Die zweitägige Tagung nimmt die vielfältigen Verflechtungen zwischen der deutschsprachigen und der russischen Kinderliteratur vom 18. bis 20. Jahrhundert in den Blick. Eingeladen sind russische, deutsch-sprachige sowie US-amerikanische Wissenschaftler.
Die Tagung sowie das begleitende Autorenprogramm werden 2018 in Sankt Petersburg fortgesetzt.

19. Oktober, 19 Uhr
Öffentliche Lesung eines dt. und eines russ.Autors / Autorin
N.N.


12. November., 14 Uhr
Die Biene Maja
Erzählnachmittag mit Katharina Ritter

Zum Auftakt der neuen Jahresausstellung Summende Staatenbauer und pikende Plagegeister. Insekten und Spinnentiere in Kinder- und Jugendbüchern erzählt die Münchner Geschichtenerzählerin Katharina Ritter den spannenden Kinderbuchklassiker über die kleine Biene Maja, die sich auf eigene Faust die Welt erobert und am Ende sogar ihr eigenes Volk vor den kriegerischen Hornissen rettet.

14. November, 19 Uhr
Bücher der Kindheit
Eine neue Veranstaltungsreihe der Stiftung Internationale Jugendbibliothek

02. Dezember, 14.30 Uhr
Internationale Winter- und Weihnachtsgeschichten
Begleitend zum Weihnachtsmarkt im Hof von Schloss Blutenburg stellen Mitarbeiter der Internationalen Jugendbibliothek eine unterhaltsame Auswahl internationaler Winter- und Weihnachtsgeschichten vor –Internationale Gäste sorgen für kleine Hörproben in den Originalsprachen.

Die Gäste der Illustratorentage, Teil III: Claude K. Dubois

© Eric Englebert

© Eric Englebert

Claude K. Dubois wurde 1960 in Verviers, Belgien geboren. Sie lebt mit ihrem Mann, ebenfalls Illustrator, und ihren beiden Töchtern auf dem Land. Sie studierte Illustration in am Institut Saint-Luc in Lüttich, Belgien, wo sie jetzt dieses Fach auch unterrichtet. Sie hat bisher über 30 Kinderbücher illustriert, ihre Bücher wurden in 15 Ländern herausgegeben.

Bei unseren Illustratorentagen und der Ausstellung „Guten Tag, lieber Feind! Bilderbücher für Frieden und Menschlichkeit“ ist sie vertreten mit ihrem Buch „Akim rennt“. Sie selbst sagt über dieses Buch: „Akim rennt ist das Buch, welches für mich am meisten zählt. Und wahrscheinlich das, das bei den Lesern am längsten nachhallt.“

Das Bilderbuch „Akim rennt“ (Moritz-Verlag) wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2014.

Die Illustratorin kann man am Donnerstag, 8. Oktober 2015 in einem Illustratorengspräch für Kinder und Erwachsene kennenlernen. Cover_Akim rennt

Die Gäste der Illustratorentage, Teil II: Damijan Stepančič

DNedeloer 1969 geborene Damijan Stepančič ist im Moment der vielbeschäftigste und bekannteste Illustrator Sloweniens. Nach seinem Abschluss an der Academy of Fine Arts and Design in Ljubljana konzentrierte er sich ausschließlich aufs Zeichnen. Für ihn bietet die Illustration mehr Ausdrucksmöglichkeiten als jedes andere Medium. Viele der Bücher, die er Illustriert hat, waren für den „Original Slowenian Picture Book Award“ nominiert. 2011 war er mit dem „Ankerbuch“ im White Ravens Katalog der Internationalen Jugendbibliothek vertreten. Die große Warmherzigkeit seiner Illustrationen und zeichnerische Charakterisierung der jeweiligen Erzählsituationen haben ihm zahlreichen Preise und Nominierungen eingebracht. (u.a. Nomination for ALMA 2013 und 2014)

Bei den Illustratorentagen – von Flucht, Anderssein und Vorurteilen ist er mit dem Buch „Ali te lahko objamem močno?“ vertreten, das sich mit dem Verhalten gegenüber Fremden beschäftigt.

Comer_Danijan Stepacic

Krüss´ Texte sind „ein Schmankerl“ für jeden Illustrator

In der Ausstellung „Wenn die Möpse Schnäpse trinken“ kann man viele unterschiedliche Illustrationen zu den Texten von James Krüss finden. Dabei stellen sich die Besucher die Frage, wie die Illustratorinnen darauf gekommen sind, die Texte auf diese unterschiedlichen Weisen bildnerisch umzusetzen. In dem Werkstattgespräch mit Verena Ballhaus, Rotraut Susanne Berner und Martina Mair wurde diese Frage mehrfach beantwortet. Weiterlesen

PM: Krüss illustrieren – Illustratoren-Gespräch

Krüss illustrieren
Ein Abend zur Ausstellung „Wenn die Möpse Schnäpse trinken“

MoepseSeit James Krüss‘ Gedichte und Geschichten in den 1950er und 60er-Jahren bekannt und preisgekrönt wurden, entstanden zahlreiche Illustrationen seiner Werke. Viele seiner  Gedichte waren von Anfang an als Bilderbücher geplant. Was macht die Texte von James
Krüss so attraktiv für Illustratoren und Illustratorinnen? Weiterlesen

Von Japan nach Südkorea!

Eine Wanderausstellung auf großer Reise: Die Werke des
brasilianischen Illustrators Roger Mello zu Besuch in Japan

Ein Rückblick

Während das White Ravens Festival im Juli 2014 auf Schloss Blutenburg und ganz Bayern in vollem Gange war, neigte sich auf der anderen Seite des Erdballs ein anderes 2-monatiges Event dem Ende zu: Die Wanderausstellung „Das fantastische Farbenreich des brasilianischen Illustrators Roger Mello“ der Internationalen Jugendbibliothek wurde am 22. Juli 2014 im Chihiro Art Museum Azumino in Nagano, Japan, beendet. Die Ausstellung war dort seit 16. Mai unter dem Titel „Lá do Brasil! Roger Mello, artista das cores / All the Way from Brazil! Roger Mello, an Artist of Colors” zu sehen. Weiterlesen

Neue Ausstellung! ‚Anaarestan‘

ab Freitag, dem 27. September 2013

Anaarestan – Aktuelle Kinderbuchillustration aus dem Iran

Gezeigt werden Originalillustrationen und Bücher von 16 iranischen Illustratorinnen und Illustratoren. Die Ausstellung vermittelt einen Eindruck von der Lebendigkeit und Kreativität einer jungen Illustrationsszene, die sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten entwickelt hat. Modern in der Bildsprache und den Ausdrucksmitteln, unkonventionell im Erzählstil und meisterhaft in der Komposition von Bild und Text entführt sie den Betrachter in farbenfrohe, ausdrucksstarke Bilderbuchwelten. Viele der ausgestellten Illustratorinnen und Illustratoren haben in den letzten Jahren auch den Schritt auf die internationale Bühne geschafft. Doch während die iranische Kinderbuchillustration in Ländern wie Frankreich, Italien, den USA oder in Südostasien schon seit längerem Beachtung findet, wurde sie in Deutschland bisher kaum wahrgenommen. Weiterlesen