Superkallifragilistisch-expialigetisch

Ein Rückblick auf die zweite Runde des Tandemprojektes „Wer bist du?“

Maganda, das klingt harmonisch, das klingt weich, das schmeichelt der Zunge. Das Wort sieht auch angenehm aus, in sorgsamer Schrift mit dickem violettem Filzstift auf einem kleinen Kärtchen notiert. Dieses Prachtexemplar haben wir zusammen mit Zungenbrechern wie škafiškafnjak und Lautmalerischem wie tarllabuq aus unserer Wortschatzkiste gefischt, um damit zu spielen. Maganda klingt nach einem großen, sanften Tier. Oder doch eher nach einer leckeren Frucht? Škafiškafnjak erinnert an Schaschlik. Tarllabuq reimt sich auf Erdrutsch und Quatsch. Was die Wörter wohl wirklich bedeuten und aus welcher Sprache sie sein mögen? Das ist erst mal ganz egal.

tandem_jkrohn-57-anonymisiert_verwendbar

Foto: Juliana Krohn

Weiterlesen

Texte mit Wow-Effekt

Acht junge Autorinnen präsentierten ihre Geschichten in der IJB

dsc_0060_beschn

Bereits zum dritten Mal zeigten junge Autorinnen aus der Werkstatt für junge Autorinnen und Autoren, auf welch beeindruckende Art und Weise sich ihre Schreibprojekte im Austausch mit Gleichgesinnten und unter professioneller Anleitung der Lektorin, Übersetzerin und Schreibpädagogin Beate Schäfer entwickeln können. Mit der vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst geförderten Werkstatt bietet die Internationale Jugendbibliothek seit nunmehr fünf Jahren schreibbegeisterten Jugendlichen und jungen Erwachsenen von 15 bis 20 Jahren die Möglichkeit, an eigenen Geschichten zu feilen und das eigene schriftstellerische Potential weiterzuentwickeln. Zum Abschluss ihrer Werkstatt präsentierten Marianne, Alina, Christina, Jerusha, Carolin, Clara, Lara und Leonie die Früchte ihrer Arbeit live auf der IJB-Bühne. Weiterlesen

Was hast du im Gepäck?

Ein Illustrationsprojekt mit geflüchteten Jugendlichen

Drei Wochen lang gibt es diesen Sommer für eine Gruppe Geflüchteter die Gelegenheit mit dem preisgekröntem Illustrator Christopher Myers und der New Yorker Performance-Künstlerin Kaneza Schaal ein einzigartiges Kunst-Projekt durchzuführen.

Was hat man als junger Neuankömmling in Deutschland im Gepäck? Welche wenigen Gegenstände konnte man mitnehmen und welche Bedeutung haben sie für den Einzelnen? Welche Sprache und welche kulturelle Identität wurden mitgebracht? Welche Geschichten und Mythen begleiten einen? Weiterlesen

Neue literarische Zugänge

Multimediale Buchempfehlungen eines P-Seminars

Im Rahmen ihres P-Seminars „Literaturkritik Jugendbuch“ holten sich die SchülerInnen des Kurt-Huber-Gymnasiums früh Anregungen für Literaturempfehlungen und -kritiken aus der Internationalen Jugendbibliothek. Zum Einsatz kam die Seminargruppe bereits mit einem Bilder-Prolog zu der Lesung von Corinna Antelmann, die im März dieses Jahres in der IJB ihren Roman Der Rabe ist acht vorgestellt hat. Auch bei der Vorstellung unseres White Ravens Katalogs auf der Frankfurter Buchmesse nahm die Gruppe teil. Im Laufe der Zeit entstand ein eigener Empfehlungskatalog von 14 Romanen. Am vergangenen Mittwoch gaben die Seminarteilnehmer schließlich die Früchte ihrer engagierten Arbeit in multimedialen Performances zu Der Rabe ist acht, Christoph Scheurings Echt und Amy Christine Parkers Gated vor ihren Mitschülern zum Besten. Weiterlesen

Gelungenes „Rendevouz avec une illustratice“

Wenn sich am Ende eines dreistündigen Workshops ein Schüler aus freien Stücken bei seiner Lehrerin dafür bedankt, dass sie die Veranstaltung organisiert hat, und ein anderer sich wünscht, so etwas mindestens zweimal die Woche zu machen, dann können wir sicher sein, dass unser Konzept der persönlichen Autoren- und Illustratorenbegegnung aufgegangen ist. Weiterlesen

Werkstatt für junge Autorinnen und Autoren sucht schreibbegeisterte Jugendliche!

Schreibbegeisterte Jugendliche gesucht! Stapeln sich schon kistenweise Hefte voller Geschichten, die als Kind geschrieben wurden? Oder gibt es sogar schon Dateien mit Ideen für einen Roman? Immer auf der Suche nach genau dem einen richtigen Wort oder Satz? Besteht das Bedürfnis und Interesse über die eigenen Texte mit anderen Schreibenden zu sprechen und neue Anregungen zu bekommen? Dann ist die Werkstatt für junge Autorinnen und Autoren, die jetzt in eine neue Runde geht, genau das Richtige!

DSC_0012[1]Start der ersten Runde war im Januar 2012. Seither fanden monatlich Treffen mit viel Austausch und lebhaften Diskussionen statt. Unter dem Motto JUNGE LITERATUR LIVE! haben die jungen Autorinnen und Autoren die Ergebnisse ihrer Arbeit in zwei großen Lesungen im Jella-Lepman-Saal präsentiert.

Weiterlesen

Auf dem Prüfstand: Schüler beurteilen die Buchauswahl der Lektoren

Erwachsene lesen Kinder- und Jugendbücher und entscheiden dann auch noch, welche die Besten sind – können die das überhaupt richtig beurteilen? Um diese Frage zu beantworten, lassen wir nun schon zum fünften Mal in dem Projekt „Gegengelesen – Die Buchempfehlungen The White Ravens im Praxistest“ die Buchauswahl der Lektoren der Internationalen Jugendbibliothek von SchülerInnen gegenlesen.

DSC_0010Die Internationale Jugendbibliothek präsentiert jedes Jahr unter dem Namen „The White Ravens“ einen Katalog mit besonderen Schätzen der Kinder- und Jugendliteratur. In diesem Katalog werden 200 herausragende Neuerscheinungen aus 33 Sprachen kurz vorgestellt. Dieses Register wird von Verlagen, Bibliotheken und Buchhandlungen weltweit als unabhängige, qualitativ wertvolle Empfehlungsliste geschätzt. Dabei wählen die Lektoren die Bücher nach bestimmten Kriterien aus. Dazu gehören zum Beispiel die Relevanz der Themen, die literarische und illustratorische Qualität und ihr innovativer Inhalt oder Design. Kinder und Jugendliche setzen jedoch ganz andere Maßstäbe an die Qualität von Büchern. Sie sollen fesseln, bewegen und vielleicht auch nachdenklich machen.

In dem Projekt „Gegengelesen“ lesen Mittelschüler eine Auswahl der deutsch- und englischsprachigen Bücher und formulieren dazu eigene Rezensionen. Als die eigentliche Zielgruppe ist ihre Meinung zu den Büchern für uns, die Verlage und Autoren besonders interessant. Die Verfasser der besten Texte werden einen Tag lang in die Internationale Jugendbibliothek eingeladen und haben die Möglichkeit sich unter „Experten“ auszutauschen und einen Einblick in die Buchbranche zu bekommen.

Dieses Literaturprojekt, das sich ausschließlich an Mittelschulen richtet, da insbesondere dort Leseförderung vorangetrieben werden sollte, hat zum Ziel bei Schülern das Interesse für Literatur und Spaß am Lesen und Schreiben von Texten zu wecken. Außerdem erfahren die Schüler eine Wertschätzung ihres literarischen Urteils und erleben das Lesen literarischer Texte als eine genuine gesellschaftlich anerkannte und sinnvolle Kulturleistung.

Lehrerfortbildung zum Projekt: 10. Februar 15-17 Uhr.
Anmeldung unter: leuthe@ijb.de oder 089/89121149

Hier die Buchauswahl 2015:

  • Antelmann, Corinna: Der Rabe ist Acht, Mixtvision, München, 2014.
  • Hub, Ulrich; Drewelow, Heike: Füchse lügen nicht, Carlsen, Hamburg, 2014.
  • Rautenberg, Arne; Rassmus, Jens: montag ist mützenfalschrumtag, Peter Hammer, Wuppertal, 2014.
  • Richter, Jutta: Helden, Hanser, München, 2013.
  • Wildner, Martina; Schöffmann-Davidov, Eva: Königin des Sprungturms, Beltz & Gelberg, Weinheim, 2013.
  • Gaiman, Neil; Young, Skottie: Fortunately the milk, Harper, New York, 2013.
  • Scieszka, Jon; Barnett, Mac: Battle Bunny, Siman & Schuster Books for young readers, New York, 2013.
  • Crossan, Sarah: The weight of water, Bloomsbury Publishing, London, 2012.
  • Bennett, Veronica: The broomstick bike, Little Island, Dublin, 2011.