Arabische Kinderliteraturtage

Wann: Mittwoch, 11. April und Donnerstag, 12. April 2018
Wo: Münchner Stadtbibliothek im Gasteig und Internationale Jugendbibliothek
#arablit #arablitforkids

Arabische Liteaturtage

Die arabischsprachige Kinder- und Jugendliteratur spielt in Deutschland bislang keine nennenswerte Rolle. Autoren und Illustratoren aus diesen Ländern werden kaum wahrgenommen und höchst selten ins Deutsche übersetzt. Angesichts der aktuellen politischen Lage in weiten Teilen der arabischsprachigen Welt und den damit verbundenen sozialen und kulturellen Implikationen, die bis nach Europa reichen, wächst das Interesse am Austausch mit der arabischsprachigen Welt. Man möchte wissen, was Kinder und Jugendliche etwa in Syrien, dem Irak, dem Libanon, Ägypten oder Marokko lesen. Welche Bücher und Geschichten haben sie geprägt?

Im direkten Kontakt mit namhaften Verlagen im arabischsprachigen Raum machen wir derzeit eine Bestandsaufnahme. Kinder- und Jugendbücher werden zusammengetragen, kritisch gelesen, besonders empfehlenswerte Titel ausgewählt und in einer annotierten Liste einem interessierten Publikum bekannt gemacht.

In einem Podiumsgespräch werden verschiedene Aspekte der Kinder- und Jugendbuchproduktion in diesen Ländern beleuchtet und empfehlenswerte Titel vorgestellt.

Außerdem haben wir die libanesische Autorin und Verlegerin Nabiha Mheidly und den ägyptischen Autor und Illustrator Walid Taher eingeladen, in einem Gespräch mit dem Kulturvermittler Dr. Azad Hamoto über die besonderen Herausforderungen des arabischsprachigen Kinder- und Jugendbuchmarktes zu diskutieren. Begleitend erscheint ein Empfehlungskatalog.

Weiterlesen

Advertisements

PM: 5. White Ravens Festival

5. White Ravens Festival
für internationale Kinder- und Jugendliteratur

Unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst veranstaltet die Stiftung Internationale Jugendbibliothek vom 14. bis 19. Juli 2018 zum fünften Mal das White Ravens Festival für Internationale Kinder- und Jugendliteratur. White Ravens – dieses „Etikett“ steht als Synonym für außergewöhnliche und innovative Kinder- und Jugendliteratur. Mit einer ausgewogenen Mischung von deutschsprachigen und internationalen Gästen und Veranstaltungen werden Brücken zwischen den Kulturen geschlagen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Begegnungen zwischen Autorinnen und Autoren und ihren jungen Leserinnen und Lesern in München und ganz Bayern. In über 70 Veranstaltungen auf Schloss Blutenburg sowie an Schulen, Bibliotheken und anderen Einrichtungen in ganz Bayern können Kinder und Jugendliche die Autorinnen und Autoren persönlich kennenlernen und in die Geschichten und Bücher eintauchen.

Folgende Autorinnen und Autoren haben bisher ihre Teilnahme zugesagt:
Aya Cissoko (FR), Que Du Luu (DE), Piotr Karski (PL), Anete Melece (LV), Davide Morosinotto (IT), Sally Nicholls (GB), Ingrid Olsson (SE), Lea-Lina Oppermann (DE), Jason Reynolds (US), Oliver Scherz (DE), Edward van de Vendel (NL)
Nähere Informationen zu den Gästen, Büchern und dem Festivalprogramm sind ab Frühjahr 2018 unter www.wrfestival.de abrufbar.

Zur Vorbereitung gibt es am 15. Mai 2018 von 15-18 Uhr eine Fortbildung für Lehrkräfte aller Schularten und andere Interessenten, bei der erprobte Praxisbeispiele sowie vielseitige Vermittlungsmethoden und kreative Zugänge zu den Festival-Büchern vorgestellt werden.

Das White Ravens Festival wird vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München, vom Verein Freunde und Förderer der Internationalen Jugendbibliothek und weiteren Sponsoren gefördert.

PM zum Download

Arche Kinder Kalenderblatt Wettbewerb 2017

Bereits seit 2011 gibt die Stiftung Internationale Jugendbibliothek im Arche Kalender Verlag einen aufwendig illustrierten Kalender mit internationaler Lyrik für Kinder heraus. In diesem Jahr wollten die Mitarbeiter von Bibliothek und Verlag gerne einmal sehen, was den Kindern selbst so alles an Reimen und Bildern einfällt und hatten deshalb in der letzten Septemberwoche ein Wochenblatt leer gelassen. Bis zum 1. Dezember hatte die Leser und Leserinnen Zeit, sich darauf auszutoben und ihre Beiträge anschließend in den Briefkasten zu werfen.

Fast 250 große Umschläge gefüllt mit über 400 wunderschönen, selbst gestalteten Kalenderblättern trudelten auf Schloss Blutenburg ein, darunter auch zahlreiche Gemeinschaftswerke aus Kindergärten, Schulen und Horten oder von Freunden und Geschwistern. Sie kamen aus allen Himmelsrichtungen: von Helgoland bis nach Unterammergau, von Freiburg bis nach Greifswald. Sogar aus dem Ausland waren einige Umschläge dabei, u.a. aus Japan, Kanada, Israel, Norwegen und den Niederlanden. Genauso breit gestreut wie die Herkunft der Beiträge waren auch die Themen, die die Kinder aufgegriffen haben: neben jahreszeitlichen Themen, ging es nicht selten auch um starke Gefühle, um Tiere, Freundschaft, Umweltschutz, Schule und vieles mehr. Im Grunde genommen bildet der Wettbewerb damit ab, was auch für den Kalender selbst kennzeichnend ist: ein herrlich buntes Sammelsurium an fröhlichen, nachdenklichen und unterhaltsamen Beiträgen.

Eine fünfköpfige Jury hatte nun an diesem Wochenende die schwierige Aufgabe zu bewerkstelligen, die schönsten selbst gestalteten Kalenderblätter auszuwählen. Aufgrund der überwältigenden Zahl an Beiträgen kam man gleich zu Beginn der Sitzung darin überein, die Anzahl der Preise zu verdoppeln. Nun dürfen sich also zehn (!) glückliche Preisträger darüber freuen, dass ihr selbst gestaltetes Kalenderblatt veröffentlicht und mit einem Exemplar des neuesten Kalenders 2018 belohnt wird.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier die Gewinnerbeiträge im Überblick:

    

Ich bin ein Kamel     Herbstfreude bunte Zeiten

Geier und Maus       Die Zeit

Der Mond scheint   Der Eisbär

Das Mehl     Das Meer

Wir gratulieren herzlich und bedanken uns bei ALLEN, die mitgemacht haben, für die vielen tollen Ideen und kreativen Beiträge und freuen uns auf eine zweite Runde in 2018!

Das Mehl

„Das Mehl“
Ella (8) und Hannah (10) Cierzynski aus Brandenburg a. d. Havel

Zurück zum Arche Kinder Kalenderblatt Wettbewerb

Der Mond scheint

„Der Mond scheint“
Lisa Reimer-Harder (7) aus Wilnsdorf

Zurück zum Arche Kinder Kalenderblatt Wettbewerb