Fellowship Program 2019

Meet some of our 2019 fellows from ten countries:

Juan Senis

March – May

– Juan Senis

Juan Senis from Spain is a professor of children’s and young adult literature at the University of Zaragoza. In addition to his academic activities, he also writes books for children whenever he finds some spare time. He started focusing on children’s and youth literature after finishing his PhD and is currently working on an international comparison of children’s poetry. Juan, having a keen interest in languages, is well-versed in Spanish, Italian and French literature. He came to the IYL to have access to a wider range of books for a work-in-progress survey, concerning children’s poetry in Portuguese, English and German. As a big fan of texts in verse, he noticed that there are not a lot of publications about children’s and youth poetry. The main aim of his project is to find out if there is a common trend in the poetry from different countries and languages. At the IYL, he did not only find a wealth of international books, but he was also verygrateful for the help he received from the people working here. After the end of his scholarship, he went back to work at the university and intends to publish two articles with the material he gathered at the IYL.

A.F.

Dao Trung Uyen

April

Dao Trung Uyen

– Dao Trung Uyen

Dao Trung Uyen, aka Sophia, from Vietnam is a real “bookworm”. Since her early childhood, she has spent hours and hours in libraries, enjoying the fascination of reading.  In 2014, she came to Ilmenau in Thüringen to do a Master’s degree in Media- and Communication Science; during her stay there, she became aware of the lack of children literature in her home country. Convinced that educated children are the basis for creating a better world, she came to the Weiterlesen

Online now: The White Ravens 2019

With great pleasure we present to you the 2019 edition of our annual catalogue
»The White Ravens«.

This year’s cover is teeming with a flock of curious, book-loving birds in blue, yellow and white. The feathered friends, both big and small, are eagerly pecking at pages on the search for their favourite book. Diego Bianki, the creator of this picture, is also the illustrator of the book »Cuentos cansados«, which was selected for the »White Ravens 2018« list.

The »White Ravens« catalogue is the most important annual publication of the International Youth Library. It aims to promote quality in children’s book publishing and has become an increasingly useful tool for anyone interested in looking beyond national borders.

This year, the »White Ravens« contain a selection of 200 notable children’s and young adult books from 58 countries published in 37 languages.

The printed catalogue is published prior to the Frankfurt Book Fair. Meet us at our booth in Hall 3.0/K118 and get your personal copy. Or read this year’s White Ravens online:
http://whiteravens.ijb.de/list

James Krüss Preis an Frida Nilsson verliehen

jkp2019_fridanilsson_c_ijb-58_kom.jpg

Torben Liebau, Erbengemeinschaft James Krüss und Frida Nilsson

Bereits zum vierten Mal wurde der James Krüss Preis für internationale Kinder- und Jugendliteratur in der Internationalen Jugendbibliothek verliehen. Am 4. Juli 2019 fanden sich 140 Gäste zur Verleihung des mit 8.000 Euro dotierten Preises im Jella Lepman-Saal ein und feierten die schwedische Autorin Frida Nilsson, eine„begnadete Erzählerin und Meisterin der spannenden Dramaturgie“ (Jurybegründung). Ihre Übersetzerin Friederike Buchinger wurde ebenfalls gewürdigt.

Weiterlesen

Schamlos – Auftakt zur Reihe Links, rechts, oben, unten, mittendrin, außen vor

Autorin Nancy Herz in der Internationalen Jugendbibliothek

Lesung Samuel-Heinicke-Realschule

(Ex-)Muslimas, Autorinnen und Feministinnen: Amina Bile, Sofia Nesrine Srour und Nancy Herz haben mit ihrem Buch Schamlos für großes Aufsehen in Norwegen gesorgt. Hier  thematisieren die in den Medien als „schamlose Mädchen“ bekannten jungen Frauen, wie durch (absurde) Ratschläge, Verhaltensregeln und einen patriarchalischen Sitten- und Ehrenkodex die Freiheit von Mädchen und Frauen beschnitten werden . Als Plädoyer für Selbstbestimmung und Entfaltungsmöglichkeiten wurde Schamlos u.a. mit dem Ehrenpreis Fritt Ord ausgezeichnet.

Schulklassenlesungen mit Nancy Herz

Am 23./24. Mai hatten Schüler*innen der Samuel-Heinicke-Realschule und der Bavarian International School die Möglichkeit mit Nancy Herz das Buch Schamlos zu besprechen. Begleitet wurde Nancy dabei von Dr. Ines Galling von der IJB, die als Übersetzerin und Diskussionspartnerin fungierte. Weiterlesen

Kinderbücher aus der arabischen Welt

Am Dienstag, 7.Mai, luden die Internationale Jugendbibliothek und die Stadtbibliothek Am Gasteig zu einer ganz besonderen Veranstaltung mit einer literarisch-musikalischen Reise durch die arabischsprachige Kinderliteratur! Weiterlesen

“Tell us about Momo” – video competition winner Khaled Cholha visits the International Youth Library

Samir Éditeur, Goethe-Institute Lebanon and Assabil started the video competition „Raconte-nous Momo !“ in cooperation with the IYL on the occasion of the publication of Michael Ende’s Momo in Arabic. They invited young people from 10-14 years to talk about Momo in a 2-min video in Lebanon and Jordan. A Jury composed by Amira Elmasry (Goethe-Institut), Cathy Khattar (Assabil) and Ebtihal Shedid (translator of Momo in Arabic) chose 7 finalists: Shared on the social media channels, Khaleds video was the most liked and shared and he won the first prize: A trip to the Bavarian capital Munich! Weiterlesen

Kevin Brooks feiert 60. Geburtstag in der Internationalen Jugendbibliothek

Die Stiftung Internationale Jugendbibliothek und die dtv Verlagsgesellschaft luden am Donnerstag, 11. April anlässlich des 60. Geburtstags des britischen Autors Kevin Brooks in das Schloss Blutenburg. Kevin Brooks zählt zu den radikalsten und interessantesten Stimmen der britischen Jugendliteratur. Mit seinem viel beachteten Debütroman „Martyn Pig“ betrat er 2002 die literarische Bühne und feierte daraufhin mit Büchern wie „Lucas“, „Kissing the Rain“, „The Road of the Dead“ oder „IBoy“ nationale und internationale Erfolge. Sein Roman „Bunker Diary“ wurde kontrovers diskutiert, in „Naked“ taucht er in seine eigene Vergangenheit in der Londoner Punkszene der 70er Jahre ein. Vor kurzem kam sein neuer Roman „Dogchild“ (Deutsch: „Deathland Dogs“) auf den Markt, den er bei zwei Veranstaltungen in Schloss Blutenburg vorstellte. Weiterlesen

Ehrenmitgliedschaft der japanischen Kaiserin Michiko

Anlässlich der Ehrenmitgliedschaft der japanischen Kaiserin Michiko in der Stiftung Internationale Jugendbibliothek fand am Mittwoch, den 10. April 2019 in der japanischen Botschaft in Berlin die feierliche Übergabe der Urkunde statt. Stellvertretend für die Kaiserin nahm der japanische Botschafter Takeshi Yagi die Urkunde entgegen. Neben Erich Kästner und Astrid Lindgren ist Kaiserin Michiko das dritte Ehrenmitglied der Bibliothek.

Urkundenübergabe in der japanischen Botschaft in Berlin

Zur Feierstunde fanden sich neben der Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey auch namhafte Repräsentanten der Berliner Buch- und Bibliotheksszene sowie Vertreter aus Politik und Gesellschaft ein.

Vorgeschichte:
Schon seit über dreißig Jahren ist Kaiserin Michiko der internationalen Kinder- und Jugendliteratur sehr verbunden. Anfang der 1990er Jahre übertrug sie 80 Gedichte des bekannten japanischen Kinderlyrikers Michio Mado ins Englische und machte ihn damit einer breiten internationalen Öffentlichkeit bekannt. Sie verfasste eigene Geschichten für Kinder und besuchte auf Auslandsreisen wann immer möglich Kinder- und Jugendbuchbibliotheken, darunter auch die Internationale Jugendbibliothek in München im Jahr 1993. Mit Jella Lepman, der Gründerin der Internationalen Jugendbibliothek, teilt Kaiserin Michiko die Überzeugung, dass Kinderbücher einen wertvollen Beitrag für gegenseitiges Verständnis zwischen Menschen und Kulturen leisten.

Im Frühjahr 2018 gewährte Kaiserin Michiko der Direktorin der Internationalen Jugendbibliothek, Dr. Christiane Raabe, eine persönliche Audienz im Kaiserpalast. Tief beeindruckt von der aufrichtigen Verbundenheit der Kaiserin mit der internationalen Kinder- und Jugendliteratur und ihrer spürbaren Nähe zu den Ideen Jella Lepmans, ersuchte Dr. Raabe im Namen der Stiftung Internationale Jugendbibliothek die Kaiserin, Ehrenmitglied zu werden. Wie das kaiserliche Hofamt ein seiner Pressemitteilung vom 1. Februar 2019 mitteilte, nahm die Kaiserin die Einladung gerne an.

Zur Urkunde:
Wir haben die Illustratorin Binette Schroeder, eine langjährige Freundin unseres Hauses, gebeten, die Ehrenurkunde zu gestalten. Sie entschied sich für eine ungewöhnliche Form: Durch zarte Farben und das Schlossmotiv mutet die Urkunde wie ein Kunstwerk an. Die Wahl auf Binette Schroeder fiel nicht zufällig: Sie war 1993 dabei, als Kaiserin Michiko die Internationale Jugendbibliothek besuchte. Aus der damaligen Begegnung entwickelte sich eine freundschaftliche Verbundenheit beider Persönlichkeiten. Wir hoffen, dass die Kaiserin mit dem Original von Binette Schroeder nicht nur an der Ehrenmitgliedschaft ihre Freude hat, sondern auch an der persönlichen Handschrift, die die Urkunde trägt.

Urkunde über die Ehrenmitgliedschaft für Kaiserin Michiko

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns außerordentlich über die Mitgliedschaft von Kaiserin Michiko.

 

 

Japanische Kaiserin wird Ehrenmitglied der Internationalen Jugendbibliothek

Nach einer persönlichen Audienz bei Japans Kaiserin Michiko im vergangenen Frühjahr 2018 reichte Dr. Christiane Raabe, Direktorin der Internationalen Jugendbibliothek, im Namen der Stiftung Internationale Jugendbibliothek beim Kaiserlichen Hofamt ein Gesuch auf Ehrenmitgliedschaft der Kaiserin in der Stiftung Internationale Jugendbibliothek ein. Wie das Hofamt nun in seiner Pressemitteilung vom 1. Februar 2019 mitteilt, wird die japanische Kaiserin Michiko die Einladung der Stiftung annehmen. Nach Erich Kästner und Astrid Lindgren wird Kaiserin Michiko damit die dritte Person in dieser Ehrenposition sein.

Schon seit über dreißig Jahren ist die Kaiserin der internationalen Kinder- und Jugendliteratur sehr verbunden. Anfang der 90er Jahre übertrug sie 80 Gedichte des bekannten japanischen Kinderlyrikers, Michio Mado, ins Englische und machte ihn damit einer breiten internationalen Öffentlichkeit bekannt. Nur wenige Jahre später wurde er als erster Autor aus dem asiatischen Raum mit dem Hans Christian Andersen Award für sein Werk ausgezeichnet.

Wann immer möglich besuchte die Kaiserin auf Auslandsreisen zwischen ihren offiziellen Terminen Kinder- und Jugendbuchbibliotheken, darunter auch die Internationale Jugendbibliothek in München im Jahr 1993. Wie schon deren Gründerin Jella Lepman ist Kaiserin Michiko davon überzeugt, dass Kinderbücher einen wertvollen Beitrag für gegenseitiges Verständnis zwischen Menschen und Kulturen leisten. Diese Überzeugung bestimmt auch die Arbeit des Internationalen Kuratoriums für das Jugendbuch (IBBY), ebenfalls eine Gründung Jella Lepmans, für dessen Jubiläumskongress zum 50jährigen Bestehen die Kaiserin im Jahr 2002 die Schirmherrschaft übernahm.

Im Frühjahr 2018 gewährte Kaiserin Michiko der Direktorin der Internationalen Jugendbibliothek, Dr. Christiane Raabe, eine persönliche Audienz im Kaiserpalast. Tief beeindruckt von der aufrichtigen Verbundenheit der Kaiserin mit der internationalen Kinder- und Jugendliteratur und ihrer spürbaren Nähe zu den Ideen von Jella Lepman, ersuchte Dr. Raabe im Namen der Stiftung Internationale Jugendbibliothek die Kaiserin daraufhin, Ehrenmitglied der Stiftung zu werden.

Die Ehrenmitgliedschaft ist symbolisch und beinhaltet keine Verpflichtungen.

Bitte beachten Sie auch die offizielle Pressemitteilung des Kaiserlichen Hofamtes.

Wenden Sie sich für weitere Informationen an:
Carola Gäde
Presse- und Programmarbeit
carolagaede@ijb.de

_____________________________________________________________________

The Empress of Japan becomes
Honorary Member of the International Youth Library

Her Majesty Empress Michiko has been requested by Dr. Christiane Raabe, the Director of the International Youth Library in Munich, Germany, to become an honorary member of the International Youth Library. After due consideration by the Imperial Household Agency, it has been decided that Her Majesty will accept the request. After Erich Kästner and Astrid Lindgren, Empress Michiko will be the third person in this honorary position.

The Empress has been closely associated with international children’s and youth literature for over thirty years. In the early 1990s she translated 80 poems by the well-known Japanese children’s poet Michio Mado into English, thus making him known to a broad international public. Only a few years later he was the first author from Asia to receive the Hans Christian Andersen Award for his work.

Whenever possible, Her Majesty took the time between her official duties on overseas journeys to visit children’s libraries, including the International Youth Library in Munich in 1993. Like its founder Jella Lepman, Empress Michiko is convinced that children’s books make a valuable contribution to mutual understanding between people and cultures. This conviction also determines the work of the International Board on Books for Young People (IBBY), which was also founded by Jella Lepman and for whose 50th anniversary congress in 2002 the Empress assumed patronage.

In spring 2018, Empress Michiko granted the Director of the International Youth Library, Dr. Christiane Raabe, a personal audience at the Tokyo Imperial Palace. Deeply impressed by the Empress‘ sincere relatedness to international children’s and youth literature and her tangible proximity to the ideas of Jella Lepman, Dr. Raabe invited the Empress on behalf of the Foundation International Youth Library to become an honorary member of the institution.

The honorary membership is symbolic and contains no obligations.

Please also note the press release of the Imperial Household Agency

For further information please contat:
Carola Gaede
Press Department
carolagaede@ijb.de

 

Zwischen Tradition und Experiment: Böckchen, Buchmarkt und Bananen

Reisen ins fette B sind für (zugereiste) Münchnerinnen immer ein Abenteuer – und das ganz besonders, wenn dort ein illustres Trüppchen Norwegerinnen und Norweger auf einen wartet: In Zusammenarbeit mit dem Norwegischen Kinderbuchinstitut, der Kgl. Norwegischen Botschaft und NORLA luden wir anlässlich des norwegischen Gastlandauftritts auf der Frankfurter Buchmesse zum Startschussevent ins Felleshus der Nordischen Botschaften in Berlin ein. Zunächst stand ein ebenso unterhaltsames wie informatives Gespräch der beiden Bildkünstler Stian Hole (u.a. „Garmans Sommer“) und Gry Moursund („Die Böckchen-Bande“) auf dem Plan.

Hier konnte das Publikum u.a. erfahren, dass hinter allen Büchern Stians die Haltung „die Kinder ernst zu nehmen“ steht und warum Gry so gerne Collagen macht: Wenn man zum 198. Mal einen falschen Strich gesetzt hat, ist es doch einfacher, das misslungene Teil auszuschneiden statt immer wieder von vorne anzufangen… Da ist was dran, würde ich sagen!

Nach den beiden Illustratoren gings dann um den norwegischen Buchmarkt, um die sehr besondere Literaturförderung und um Trends und Tendenzen in der aktuellen norwegischen Kinder- und Jugendliteratur: Alles Tod, Siechtum und Traurigkeit? Mitnichten! Es gibt auch viel Humor, Nonsens und Schabernack.

Bei Wein und Lachs (selbstredend) klang der Abend aus – und das illustre Trüppchen flog wieder in den hohen Norden zurück, zumindest bis zum nächsten Mal! Vi sees!

Ines Galling

Ach ja, Bananen spielten keine Rolle. Kommen aber gut in der Überschrift 😉