Von Konfettiregen und Geschichten aus aller Welt

Startschuss für das 5. White Ravens Festival

Was für ein wunderbarer Festivalsonntag liegt hinter uns! Das 5. White Ravens Festival wurde eröffnet – und wie! Für das großartige Wetter hatte dankenswerter Weise das Kulturreferat gesorgt, wie der Kulturreferent der Landeshauptstadt München, Dr. Hans-Georg Küppers, bei seinen Grußworten zu Beginn des Eröffnungsfestes versicherte. Natürlich kamen auch alle 13 internationalen Autorinnen und Autoren bei dieser feierlichen Eröffnung zu Wort. Dabei ließen sie zuerst ihre mitgebrachten Geschichten für sich sprechen: sie wurden mit einem vorgelesenen Auszug aus ihren Büchern begrüßt und stellten sich dann den Fragen der Moderatorin  Prisca Straub.

DSC_0053Auch danach wurden die großen und vor allem die kleinen Gäste bestens unterhalten: Die Kinderbuchautorinnen und -autoren aus Schweden, Großbritannien, den Niederlanden, Argentinien und Italien ließen uns an ihren Geschichten, Gedichten und Erzählungen teilhaben. Von Mamas, die nie Zeit haben, wenn man sie braucht, bis zu einer Gruppe mutiger Abenteurer, die sich ohne Eltern und ohne Geld auf eine weite Reise begeben, war einiges geboten. Und auch die eingeladenen Illustratoren stellten auf kreativste Weise ihre Bücher vor und ließen die Kinder selbst zu Künstlerinnen und Künstlern – und teilweise auch zu mutigen Kletterern – werden.

Doch wurden nicht nur Geschichten erzählt, sondern auch für Stoff zum Geschichteschreiben gesorgt: Der Highliner Lukas Irmler spazierte auf 12 Metern Höhe über den  Schlosshof, ließ Rabenkonfetti regnen und das Publikum bei waghalsigen Akrobatikfiguren den Atem anhalten.DSC_0030

Diejenigen, die selbst aktiv werden wollten, konnten sich an den vielfältigen Mitmachstationen kreativ austoben. Dabei entstanden eine dem Mitmachbuch „Berge!“ entlehnte blau-weiße Berglandschaft, meisterlich gebastelte Tiermasken, die den eigenen geheimen Fantasietieren der Kinder entsprachen sowie unzählige weiße Origami-Raben, die den Schlosshof schmückten. Wer Lust hatte, konnte sich auch der Münchner Kinderzeitung als rasender Reporter anschließen und den Lieblingsautor oder die Lieblingsautorin interviewen.

Die erwachsenen Gäste kamen beim Weißen Sofa auf ihre Kosten. Bei den Interviews auf unserem Weißen Sofa gewannen sie persönliche Einblicke in das Schreiben der 13 Autorinnen und Autoren und entdeckten die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Kinder- und Jugendliteratur im Iran, den USA oder Argentinien.

Der Regen kam dann doch – aber erst beim Finale der Fußballweltmeisterschaft, das zum Abschluss für die fußballbegeisterten Kinder und Erwachsenen auf Großleinwand gezeigt wurde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Text: PG

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s