PM: Tagung zur deutschen und russischen Kinderliteratur

Logo Checkpoint
Eine gemeinsame Tagung der
Stiftung Internationale Jugendbibliothek
und des Puschkin Hauses in St. Petersburg
am 19./20.10.2017 auf Schloss Blutenburg in München

Im Rahmen eines Kooperationsprojekts der Stiftung Internationale Jugendbibliothek in München mit dem renommierten Puschkin Haus in Sankt Petersburg kommen am 19. und 20. Oktober 2017 führende Literaturwissenschaftler aus Russland, den USA, Österreich und Deutschland auf Schloss Blutenburg in München zusammen, um erstmals die Beziehungen zwischen der deutschen und der russischen Kinderliteratur seit dem 18. Jahrhundert bis ins späte 20. Jahrhundert zu beleuchten. Ein literarisches Gespräch, moderiert von Lena Gorelik, bietet darüber hinaus Gelegenheit, zwei Kinderbuchautorinnen aus Russland und Deutschland persönlich kennenzulernen.

In Zeiten eines angespannten europäisch-russischen Verhältnisses kommt dem interkulturellen Dialog eine besonders wichtige Bedeutung zu. Er ist Gradmesser und Brücke für das Miteinander zweier Gesellschaften und Kulturräume – für deren Auseinandersetzung mit der jeweiligen Gegenseite und dem Interesse aneinander. Die internationale Tagung „Checkpoint Kinderzimmer“ trägt zu dem deutsch-russischen Dialog mit einem Thema bei, das lange Zeit von der slavistischen Forschung weitgehend ausgeblendet wurde: die kinderliterarische Beziehungen zwischen Deutschland und Russland vom 18. Jahrhundert bis in die Zeit des Kalten Krieges. Erst vor ein paar Jahren hat eine Gruppe hochkarätiger Literaturwissenschaftler aus Russland, den USA, Deutschland und Österreich damit begonnen, das vielschichtige Verhältnis der russischen und deutschen Kinderliteratur näher zu beleuchten und einen genauen Blick auf den ständigen Wechsel zwischen gegenseitiger Verehrung und Skepsis, zwischen Bewunderung und Ressentiments zu werfen. Der aktuelle Forschungsstand wird auf der Tagung „Checkpoint Kinderzimmer“ präsentiert. (Detaillierter Zeitplan im Anhang)

Ergänzend zu den akademischen Fachvorträgen gibt es am Donnerstag, den 19.Oktober um 19.30 Uhr, ein literarisches Gespräch inkl. Lesung mit den Kinderbuchautorinnen Nina Dashevskaja (Russland) und

Anke Stelling (Deutschland). Moderiert wird der Abend von Lena Gorelik, selbst deutsche Autorin mit russischen Wurzeln.

Tagung und literarischer Abend sind öffentlich. Der Eintritt ist frei.

Außerdem wurden begleitend zur Tagung an zwei Schulen in und um München russisch-deutsche Lesungen mit Nina Dashevskaja und Anke Stelling organisiert sowie ein offener Nachmittagsworkshop für russischsprachige Kinder aus München vorbereitet. Der Workshop wird von Mitarbeiterinnen der Petersburger Kinderbibliothek (LODB) durchgeführt.

Eine Fortsetzung der Kooperation der Stiftung Internationale Jugendbibliothek mit dem Literaturwissenschaftlichen Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften (Puschkin-Haus) im kommenden Jahr in St. Petersburg ist angedacht. Die Schirmherrschaft für das Projekt hat der Bayerischer Wissenschaftsminister,  Dr. Ludwig Spaenle, übernommen. Die Bayerische Staatsregierung unterstützt das Projekt großzügig.

PM zum Download

Carola Gäde
Presse- und Programmarbeit
Tel. 089/891211-30
Mobil: 0170-3853264
E-Mail: carolagaede@ijb.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s