Von Flucht, Anders-Sein und Vorurteilen

Illustratorentage

Vom 7. – 9. Oktober 2015 finden als dreitägige Finissage der Ausstellung „Guten Tag, lieber Feind! Bilderbücher für Frieden und Menschlichkeit“ Illustratorentage statt. Zu Gast sind vier internationale Illustratoren und Autoren, deren Bücher in der Ausstellung zu sehen sind. In neun Workshops für Schulklassen unterschiedlicher Jahrgangstufen und einem Nachmittagsprogramm (Donnerstag, 8.10. ab 16 Uhr) werden Sie mit Kindern und Jugendlichen zu den Themen Ausgrenzung, Feindbilder und Flucht kreativ arbeiten. Angesichts der aktuellen weltpolitischen Lage, sind auch Kinder und Jugendliche mit den Nachrichten aus Krisengebieten und der Flüchtlingsthematik konfrontiert. Umso wichtiger ist es, sie bei der Auseinandersetzung damit zu begleiten. Gerade das Genre Bilderbuch hilft durch Bildsprache, Abstraktion und parabelhaftes Erzählen kindgerecht Raum für Diskussionen zu schaffen. In der Ausstellung zeigen wir Bilderbücher, die sich mit dem Themenkomplex Konflikt, Eskalation und Flucht auseinandersetzen. Die Auswahl der Gäste spiegelt die Vielfalt der in der Ausstellung gezeigten Bücher wieder. Sie behandeln nicht nur unterschiedliche Themenkomplexe, sondern sind auch in ihrer Gestaltung und Umsetzung sehr vielfältig.

Illustration aus

Ill. aus „Akim rennt“

Das mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Bilderbuch „Akim court“ von Claude K. Dubois erzählt eine Fluchtgeschichte aus der Sicht eines Kindes. Dabei zeigt die Autorin und Illustratorin in eindrücklichen Kohlezeichnungen die verschiedenen Stationen einer Flucht vor Krieg und Gewalt. Der Text erklärt nicht, sondern beschreibt, was dem Protagonisten Akim geschieht. Die Bilder gehen nicht nur inhaltlich über das im Text Gesagte hinaus, sie vermitteln mit großer Intensität, wie schutzlos und verletzt der kleine Junge ist. Sowohl durch das Buch, als auch den Workshop wird ein persönlicher Zugang zur aktuellen Flüchtlingsthematik geschaffen.

Illustration aus

Ill. aus „Alle meine Entlein“

Bei dem Buch „Alle seine Entlein“ von Julia Friese und Christian Duda handelt es sich um ein Bilderbuch, in dem Tiere als Protagonisten parabelhaft eine Geschichte erzählen. Ein Fuchs ist auf Entenjagd doch statt der Ente erwischt er nur ein Ei. Als er dieses essen will, schlüpft

daraus ein Küken. Wie die Geschichte weitergeht, entscheiden die Kinder im Workshop selbst, indem sie ihre Versionen der Geschichte zeichnen oder schreiben. Dabei werden festgeschriebene Rollenbilder und die Grenzen von Gut und Böse in Frage gestellt.

Illustration aus

Ill. aus „Ali te lahko objamem močno?“

Unser dritter Gast wird der slowenische Illustrator Damijan Stepačič sein. In seinem Buch beschäftigt er sich mit dem Verhalten gegenüber Fremden. Die Geschichte handelt von einem Mann der in eine Stadt kommt und sich durch sein Aussehen und sein Verhalten von den dortigen Bewohnern abhebt. Er wird ausgegrenzt und verspottet. Nach einem Übergriff verlässt er die Stadt. Ein Kind sieht sein Fehlverhalten ein und folgt dem Fremden. Doch statt den Peiniger zur Rede zu stellen, fragt der Fremde ihn nach einer Umarmung. Im Workshop setzen sich die Kinder durch kreatives Gestalten mit den Konsequenzen von Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit auseinander.

Die Bücher decken inhaltlich ein breites Spektrum ab und sprechen damit verschiedene Altersgruppen (1. bis 7. Klasse) an. Autoren- und Illustratoren-Workshops sind für SchülerInnen eine einmalige Gelegenheit, Schriftsteller und Künstler zu erleben und sich mit ihnen auszutauschen. Dabei erhalten sie Einblicke in die Entstehung von Geschichten und Illustrationen und lernen die Bedeutung von Text-Bild-Bezügen kennen. Die internationale Buchauswahl ermöglicht uns diese Workshops auf Englisch, Französisch und Slowenisch anzubieten.

Die Illustratorenworkshops finden in den Räumen der Internationalen Jugendbibliothek sowie an Schulen in und um München statt. Am Donnerstag, 08.10. 2015, gibt es die Möglichkeit alle vier Gäste in einem offenen Nachmittagsprogramm für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene in der Bibliothek zu erleben. In dieser Veranstaltung werden alle drei Bücher vorgestellt und die Autoren und Illustratoren beantworten Fragen zum Entstehungsprozess.

Weitere Infos und Buchung: 089/89121149 oder programm@ijb.de

Illustratorenworkshops

Titelliste:

Claude K. Dubois: Akim rennt. Moritz Verlag, 2013.

Damijan Stepačič (Ill.), Neli Kodrič Filipić (Text): Ali te lahko objamem močno? Mladinska knjiga založba, 2010.

Julia Friese (Ill.) Christian Duda (Text): Alle seine Entlein. Bajazzo Verlag, 2007.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Von Flucht, Anders-Sein und Vorurteilen

  1. Pingback: Unsere Gäste bei den Illustratorentagen, Teil I: Julia Friese und Christian Duda | Internationale Jugendbibliothek / International Youth Library

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s