Leseförderung der besonderen Art

Autorenlesung mit Herman Schulz an der Mittelschule Zellingen
Ein Gastbeitrag von Waltraud Tilly, Lehrerin an der Mittelschule Zellingen:

Über 80 Schüler erwarteten am Mittwoch den Kinder- und Jugendbuchautor Hermann Schulz zu einer Lesung in der Mittelschule Zellingen. Die 5. und die 6. Jahrgangsstufe zusammen mit zwei Grundschulklassen wollten sich sein Buch „Mandela und Nelson“ nicht entgehen lassen.
Im Rahmen des White Raven Festivals für Internationale Kinder- und Jugendliteratur können sich Schulen um die Begegnung mit deutschen oder fremdsprachigen Schriftstellerinnen oder Schriftstellern bewerben. Im Mittelpunkt stehen hier die Leseförderung und die Beschäftigung mit anderen Kulturen.


Hermann Schulz ist in Tansania geboren und in Deutschland aufgewachsen. Erst im Alter von 55 Jahren hat er zu schreiben begonnen. „Die Geschichten kommen über mich, und dann muss ich sie aufschreiben“, erklärte er den Zuhörern, er müsse auch nicht lange überlegen, wie eine Erzählung weitergehe. Der afrikanische Kontinent hat ihn immer fasziniert, sodass er uns in seinen Büchern die Kultur näher bringen kann.
Das Buch „Nelson und Mandela“ spielt in Tansania. Die Kinder, die er beschreibt gibt es tatsächlich. Während Schulz vorliest und immer wieder Erklärungen einschiebt, versetzt er seine Zuhörer auf einen afrikanischen Sportplatz, passend dazu ist es im Mehrzweck- raum der Mittelschule auch stickig und heiß. Die Schüler erkennen schnell, wie viele Gemeinsamkeiten sie mit afrikanischen Kindern haben, die Liebe zum Fußball Meinungsverschiedenheiten unter Geschwistern und Eltern, die nerven können. Sie erfahren aber auch große Unterschiede. Da gibt es schulpflichtige Kinder, die für ihre Familie arbeiten müssen und nicht zur Schule gehen können. Kühe, die auch während eines wichtigen Fußballspiels den Platz überqueren. Zum Schluss spielen die Kinder im Buch gegen eine deutsche Jugendmannschaft und schaffen etwas, was niemand für möglich gehalten hat.
Hermann Schulz schaffte es nicht nur die Schülerinnen und Schüler in seinen Bann zu ziehen. Auch die anwesenden Lehrerinnen waren begeistert. So schnell gehen selten zwei Schulstunden vorbei.Plakat aus Zellingen

Copyright: Waltraud Tilly

Copyright: Waltraud Tilly

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s