Eröffnung des 3. White Ravens Festivals

Verschwitzt, aber glücklich.
Eröffnung des dritten White Ravens Festivals

Mit einer vielstimmigen und vielsprachigen Autorenlesung und mit Gesprächen bis weit in die laue Sommernacht begann am Samstagabend, dem 19. Juli 2014, das dritte White Ravens Festival für internationale Kinder- und Jugendliteratur. Zu der Abendveranstaltung, die wir den Jugendbuchautorinnen und –autoren des Festivals widmeten, kamen fast 200 Freunde der White Ravens Literatur, darunter Kinderbuchverleger, -lektoren und –agenten, Autoren, Übersetzer, Kritiker und zahlreiche internationale Besucher, etwa aus den USA, Kolumbien, Bulgarien, DSC_0015der Türkei oder Japan. Höhepunkt des Abends war ein gemeinsamer Auftritt der Jugendbuchautoren Tamara Bach, Fabio Geda aus Italien, Tamta Melaschwili aus Georgien, Lesego Kagiso Molope aus Südafrika, Jean-Claude Mourlevat aus Frankreich und Francisco Montaňa Ibaňez aus Kolumbien, die kurze Textpassagen aus ihren Romanen in ihren eigenen Sprache vorlasen. Zwischen den Texten konnte, wer wollte, lose Anknüpfungspunkte finden und eine Metaerzählung assoziieren, die ein hartes Schlaglicht auf die Themen aktueller Jugendliteratur warf.

0720_Küppers_c_J.Yokota0720_Eisenreich_c_JYokotaDie offizielle Eröffnung folgte am Sonntagmorgen bei hochsommerlicher Hitze, die aber der guten Stimmung im voll besetzten Festzelt nichts anhaben konnte. Die spanische A Capella-Gruppe Sietemásuno eröffnete den Tag mit einem rasanten Willkommenslied, der Kulturreferent Hans-Georg Küppers dichtete vergnügt auf den Weißen Raben, die Autorinnen und Autoren wurden mit tosendem Applaus begrüßt, Christine Nöstlingers Geschichten vom Franz, die der Schauspieler Sebastian Feicht für die erkrankte österreichische Autorin vorlas, amüsierten die Erwachsenen mindestens so wie die Kinder, und der Staatssekretär Georg Eisenreich sprach in Vertretung des Schirmherrn Dr. Ludwig Spaenle ein Schlusswort. Anschließend spielten, lasen, erzählten, rappten, tanzten und sangen die Kinderbuchautoren im Halbstundentakt auf der Bühne bis zum frühen Abend.

Nach dem juxigen Auftritt des Cowboy-Klaus-Duos Eva Muszynski und Karsten Teich, die bei den kleinen Cowboy Klaus Fans groß ankamen, fesselte der belgische Autor Bart Moeyaert das Publikum mit einem atemberaubend poetischen und berührenden Auftritt. Er erzählte die Geschichte seiner Familie in einem charmanten Deutsch, schlüpfte immer wieder gekonnt in die Rolle seiner Figuren und zog die Zuhörer in den Bann seiner literarischen Welt. Gedichte zum Zuhören und Mitsprechen trugen die beiden Lyriker Radek Malý aus Tschechien und Arne Rautenberg vor, die zu den besten Kinderlyrikern der Gegenwart zählen, während die finnische Autorin Siri Kolu, die mit ihren Schleifen im Haar und ihren schrillen Kleidern wie aus einem Kinderbuch entstiegen zu sein schien, ordentlich einheizte, als sie ihre Vilja- und die Räuber-Geschichten vortrug und rappte. Dicht gedrängt saßen die Kinder auf dem Boden vor der Bühne, als der Illustrator des berühmten „Grüffelo“ Axel Scheffler und die Schauspielerin Ilona Schulz mit einem skurrilen Auftritt loslegten, sich gegenseitig ins Wort fielen, herumalberten, sangen und erzählten. Die Kinder hatten einen Riesenspaß. Zum Abschluss las der Wuppertaler Schriftsteller Hermann Schulz mit wunderbarer Stimme aus seinem Fußballroman „Mandela und Nelson“ und pfiff anschließend das White Ravens Fußballspiel „Autoren gegen Kinder“ vor dem Schloss an, das trotz drückender Schwüle bis zum Elfmeterschießen in der Verlängerung ausgetragen wurde.

„Hitzerekord!“, titelte an diesem Tag die Abendausgabe einer Münchner Zeitung. Ja, es war heiß und drückend, kein kuscheliges Vorlesewetter, und trotzdem zogen mehr als 600 Besucher das White Ravens Festival dem Schwimmen am See oder im Freibad vor und erlebten einen Tag mit leisen und lauten, heiteren und hellen Geschichten oder nahmen an einer der Spiel-, Bastel- oder Dichtwerkstätten teil. Verschwitzt, aber glücklich und zufrieden machten sie sich abends auf den Heimweg.

Christiane Raabe

…und so geht es weiter

Advertisements

3 Gedanken zu „Eröffnung des 3. White Ravens Festivals

  1. Pingback: Vom Grüffelo über Belgien bis zu finnischen Räubern und gesellschaftspolitischen Themen | Internationale Jugendbibliothek / International Youth Library

  2. Pingback: Alle weißen Raben fliegen hoooch! Das White Ravens Festival – kreativ und mit Liebe gemacht #wrf14 |

  3. Pingback: Von Japan nach Südkorea: Wanderausstellung auf großer Reise! | Internationale Jugendbibliothek / International Youth Library

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s