Literaturprojekt zu #Grenzgeschichten – crossing borders

Die Internationale Jugendbibliothek sucht für ein Literaturprojekt von Ende Mai bis Schuljahresende eine Schülergruppe oder Klasse ab der 10. Jahrgangsstufe.

Das Projekt findet im Rahmen einer Kooperation mit der Stiftung Zuhören und der Bayerischen Sparkassenstiftung statt. Die Internationale Jugendbibliothek beteiligt sich mit diesem Literaturprojekt an #grenzgeschichten – crossing borders: Ein internationales Bildungsprojekt, das die neuesten Errungenschaften des mobilen Internets nutzt und über eine offene Plattform für transmediales Storytelling fungiert. Nähere Informationen zu #grenzgeschichten sind hier zu finden: http://grenzgeschichten.wordpress.com/ oder http://www.grenzgeschichten.net.

© Salome Tsopurashvili

© Salome Tsopurashvili

Bei der Projektbeteiligung der Internationalen Jugendbibliothek wird als Ausgangspunkt der Roman „Abzählen“ der georgischen Autorin Tamta Melaschwili genommen. Aus der Sicht zweier 13-jährigen Mädchen wirft die Autorin einen Blick auf den Kriegsalltag im Kaukasuskonflikt in einem kleinen Dorf jenseits der Front. Knappe Wortwechsel bilden einen ungewöhnlichen Sprachteppich, der der Geschichte einen ganz eigenen Erzählrhythmus verleiht – irritierend, aufwühlend und zum Nachdenken anregend. Auf Grundlage dieses Romans beschäftigt sich die Schülergruppe mit der politischen Situation des Kaukasuskonfliktes und recherchiert zum Thema.

© Charlotte Troll

© Charlotte Troll

Durchgeführt und begleitet wird das Projekt von der Journalistin und Schriftstellerin Lena Gorelik, die als russisch-jüdische Einwanderin von einer ganz eigenen Grenzgeschichte geprägt ist. In einer ganztägigen Schreibwerkstatt mit der in München lebenden Autorin wird über das kreative Schreiben ein eigener Zugang zum Romantext und der Thematik geschaffen.

Beim White Ravens Festival, ausgerichtet von der Internationalen Jugendbibliothek, wird schließlich die Lesung von Tamta Melaschwili besucht. Die anschließende Begegnung gibt Gelegenheit für einen direkten Austausch zwischen SchülerInnen und der jungen Autorin. Nähere Infos zum Festival: www.wrfestival.de.

Das entstandene und gesammelte Material (Recherche, Begegnung mit der Autorin, Fotos, eigene Texte) wird dann an einem weiteren Schultag zusammen mit einem Mediencoach vom BR in bebilderten Tonspuren professionell aufbereitet. Nach dem das Material fertig bearbeitet ist, wird es über das #grenzgeschichten – Portal zu einem Teil des transmedialen Storytelling- Projektes.

Ein Projekt für SchülerInnen das Literatur, gesellschaftspolitische und geschichtliche Themen, sowie innovative Entwicklungen der neuen Medien und des Internets miteinander verknüpft.

Nähere Informationen, Absprache und Anmeldung unter:
leuthe@ijb.de oder 089/89121149

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Literaturprojekt zu #Grenzgeschichten – crossing borders

  1. Pingback: Grenzgeschichten-Countdown: Grenzüberschreitende Maßnahmen | crossing borders blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s