PM: Knuffle Bunny Meets Rosa Parks

Preisgekrönte amerikanische Bilderbücher
aus der Sammlung Lawrence R. Sipe
Eine Ausstellung der Internationalen Jugendbibliothek
vom 15. März bis 27. April 2014

In ihrer neuen Ausstellung „Knuffle Bunny Meets Rosa Parks“ vom 15. März bis 27. April
2014 präsentiert die Internationale Jugendbibliothek rund 180 herausragende Beispiele
amerikanischer Illustrationskunst aus den letzten 20 Jahren. Einen Schwerpunkt bilden dabei die mit der Randolph Caldecott Medal, dem bedeutendsten Bilderbuchpreis der USA, ausgezeichneten Titel. Sie stehen für die stilistische und thematische Vielfalt der neueren amerikanischen Bilderbuchproduktion.
Wanderten Mitte des 20. Jahrhunderts Bilderbuchhelden wie Maurice Sendaks Wilde Kerle
oder Eric Carles Raupe Nimmersatt ein, so amüsieren sich Kinder heute über Ian Falconers selbstbewusstes Schwein Olivia oder über Mo Willems’ bedauernswerten Knuffelhasen. Vor allem witzige, freche, und comic-artige Bücher aus Amerika werden ins Deutsche übertragen. Die amerikanische Illustration hat aber viel mehr zu bieten. Die Bandbreite umfasst leise poetische Bücher, dekorative oder skurrile Märchen- und Fabel-
Nacherzählungen, faszinierende Konzeptbücher sowie realistische und hyperrealistische
Kinderalltagsgeschichten.

Entnommen sind die Bücher größtenteils der umfangreichen Lawrence R. Sipe-Sammlung. Mehr als 4.000 Bilder-, Kinder- und Jugendbücher hatte der renommierte US-amerikanische Literaturwissenschaftler und Sammler zusammengetragen. Nach seinem unerwarteten Tod im März 2011 überließen die Erben die Sammlung der Internationalen Jugendbibliothek. Mit großzügiger amerikanischer Unterstützung wurde sie von Philadelphia nach München befördert.

Im Rahmen der Eröffnung am Freitag, den 14. März 2014 um 19 Uhr findet ein
Podiumsgespräch statt:
The Art of Visual Narration / Die Kunst der visuellen Narration
Die Illustratoren Christopher Myers und David Wiesner geben Einblick in ihre künstlerische
Arbeit und diskutieren Trends und Besonderheiten der amerikanischen Bilderbuchillustration.

Moderation: Prof. Junko Yokota, Chicago, Vorsitzende der Caldecott Award Jury
Das Gespräch findet auf Englisch mit deutscher Simultanübersetzung statt.
Die Ausstellung ist vom 15. März bis 27. April 2014 zu sehen.
Öffnungszeiten: Di-Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr, montags geschlossen
Ort: Jella-Lepman-Saal und Walter-Trier-Galerie / Schloss Blutenburg

Larry SipeLawrence R. Sipe (1949-2011) war Professor für Literatur- und Erziehungswissenschaften sowie Leiter des Programms „Language and Literacy in Education“ an der Penn Graduate School of Education (University of Pennsylvania) in Philadelphia. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit waren die Wechselwirkung
von Bild, Text und Peritext in Bilderbüchern sowie die Erforschung kindlichen Leseverhaltens. Der Internationalen Jugendbibliothek war Larry Sipe als
ehemaliger Stipendiat und Freund eng verbunden.

Amerika2Christopher Myers ist einer der talentiertesten jungen amerikanischen Illustratoren und Geschichtenerzähler. Bereits vier Bücher mit seinen Illustrationen waren Coretta
Scott King Award Honor Books: Harlem (1997), Black Cat (2000), Jazz (2007), sowie sein neuestes Werk H.O.R.S.E. (2013) – ein Bilderbuch über Basketball. Seine Themen
reichen vom Alltag (afro-) amerikanischer Kinder und Jugendlicher bis hin zu Lewis Carrolls bekanntem Nonsensegedicht Jabberwocky. Neben eigenen Texten
illustriert er häufig auch Texte seines Vaters, des bekannten Kinder- und Jugendbuchautors Walter Dean Myers, unter anderem das ganz in Blautönen gehaltene Blues Journey (2003) und We Are America (2010).

WiesnerDavid Wiesner ist ein Meister des visuellen Erzählens fantastisch-surrealer Geschichten. Mit einer faszinierenden Mischung aus Humor, Spannung und Imagination – oft ganz ohne Text – zieht er seine Leser in den Bann. Drei seiner Bücher wurden mit der begehrten Caldecott Medal ausgezeichnet: Tuesday (1992), The Three Pigs (2002; dt. Die drei Schweine) und Flotsam (2007; dt. Strandgut). Sein neuestes Werk, Mr Wuffles! (dt. Herr Schnuffels), in dem eine Gruppe Außeriridischer in die Fänge eines Hauskaters gerät, erhielt Anfang des Jahres eine Auszeichnung als Caldecott Honor Book 2014.

PM_USA
Knuffle Bunny_Einladung zur Ausstellungseröffnung

Advertisements

Ein Gedanke zu „PM: Knuffle Bunny Meets Rosa Parks

  1. Pingback: Wie der Bayerische Löwe nach Afrika gelangt! | Das Jugendliteraturblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s