James Krüss Preis 2013: Über die Autorin Joke van Leeuwen

Joke van Leeuwen, 1952 in Den Haag (Niederlande) geboren, zog im Alter von zwei Jahren nach Amsterdam, wo sie viele Anregungen und Platz für ihre kreative Entfaltung bekam. 1966 ging sie mit ihrer Familie nach Belgien. In Brüssel und Antwerpen studierte sie Geschichte, Kunst und Grafik. Sie entwickelte ihre eigenwilligen Begabungen auf vielfältige Weise: als Erzählerin, Dichterin, Kinderbuchautorin Illustratorin und Künstlerin. Als Gewinnerin des angesehenen Delfter Kabarettfestivals präsentierte sie nach dem Studium ihre eigenen Kabarettprogramme. Mit Een huis met zeven kamers (dt. Ein Haus mit sieben Zimmern) gab Joke van Leeuwen 1979 ihr Debüt als Kinderbuchautorin und erhielt für die Illustrationen zugleich den Goldenen Pinsel.

Es folgten viele weitere Auszeichnungen und Preise im In- und Ausland, u.a. der Golden Griffel, Woutertje Pieterse Preis, C. Buddingh‘ Prijs für neue niederländische Lyrik, Goldene Eule und Junge Goldene Eule, Theo Thijssen Preis, Goldene Gänsefeder. Eines ihrer bekanntesten Bücher in Deutschland ist Deesje macht das schon, das 1988 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. Auch für den Hans Christian Andersen Award sowie für den Astrid Lindgren Memorial Award (ALMA), die beiden wichtigsten internationalen Auszeichnungen für Kinderbuchautoren und –illustratoren wurde die in Maastricht lebende Autorin bereits nominiert. Die Übersetzung ihrer Geschichte von Bobble ins Englische gehörte zu den best children’s books in English of the year. 2003 erschien das Kinderbuch „Kweenie“ (dt. Übersetzung „Weißnich“, Gerstenberg, 2005), eine Mischung aus Bildtexten, Photoshopüberraschungen und handgemachten Illustrationen. Kritiker sagten darüber „… so genial kann nur Joke van Leeuwen sein.“

Die Geschichten von Joke van Leeuwen haben einen eigenwilligen, gänzlich unsentimentalen und unpädagogischen Ton und werden immer auf zwei Erzählebenen, einer sprachlichen und einer visuellen, erzählt. Sie illustriert ihre Bücher selbst mit wilden, alles Niedliche ausschließenden Zeichnungen und Collagen, die in die Texte eingreifen und diese weitererzählen. Ihre kindlichen Figuren besitzen die uneingeschränkte Sympathie der Autorin. Sie werden oft aus einer Geborgenheit hinausgeworfen, gehen verloren, werden weggeschickt oder vergessen und müssen sich alleine in einer fremden, unbekannten, manchmal bedrohlichen Umgebung behaupten. Für dieses literarische Leitmotiv findet Joke van Leeuwen immer wieder neue, ungewöhnliche Formen. Ihr Repertoire reicht vom fantastischen Kinderbuch über das politische Jugendbuch bis hin Sachbuch.

Viele ihrer Bücher wurden auch in andere Sprachen übersetzt: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Katalanisch, Italienisch, Slowenisch, Russisch, Dänisch, Schwedisch, Japanisch, Hebräisch, Georgisch, Türkisch, Papiamentu.

Neben ihrer Tätigkeit als Autorin arbeitet Joke van Leeuwen fürs Fernsehen und schreibt Theaterstücke.

(c) privat

(c) privat

Advertisements

Ein Gedanke zu „James Krüss Preis 2013: Über die Autorin Joke van Leeuwen

  1. Pingback: PM: James Krüss Preis 2013 geht an Joke van Leeuwen | Internationale Jugendbibliothek / International Youth Library

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s