Praxisseminar: Ausgefallene Alphabet- und Zahlenbücher

Das Praxisseminar vom 18. April 2013 bot interessierten Bibliothekaren, Erziehern und Lehrern die Gelegenheit aktuelle und innovative Alphabet- und Zahlenbücher kennenzulernen und in Workshops kreative Vermittlungsarbeit selbst durchzuspielen.

In einer Führung mit den Kuratoren der Alphabetbuchausstellung (Jochen Weber und Claudia Söffner, IJB) und der Zahlenausstellung (Hilde Elisabeth Menzel, freie Rezensentin) konnten die Teilnehmer die Vielfalt und Originalität der ausgestellten Bücher entdecken.  

Die Wege und Möglichkeiten Alphabet- und Zahlenbücher spielerisch und kreativ für die praktische Vermittlungsarbeit mit Kindern fruchtbar zu machen, konnten die Teilnehmer im Anschluss selbst erleben. In den frei wählbaren Workshops des AK Lese- und Literaturförderung des Staatlichen Schulamts München (www.bit.ly/AK_lelit) und der Literaturvermittlerin Jule Pfeiffer-Spiekermann (www.pinselfisch.de) wurden verschiedene Praxisbeispiele kreativer Vermittlungsarbeit rund um das Thema durchgespielt und erprobt.

Wie viel Spaß Kinder und Erwachsene im kreativem Umgang „mit Zeichen und Zahlen“ haben können, konnten die Teilnehmer in dem Workshop mit Jule Pfeiffer-Spiekermann entdecken. An einem selbsterstellten Bingo,  an Rechen- und Sprachspiele mit Buttons oder an Pop-Up Elementen wurden hier die verschiedensten Methoden selbst ausprobiert.

 Bild

Ob eine gestalterische Arbeitsweise mit Sandbildern, Collagen aus Zeitschriften oder der Suche nach dem Alphabet in der Umgebung – „Das Alphabet in Natur und Bildern entdecken und gestalten“ konnten die Teilnehmer im Workshop mit Nicole Hultzsch und Tina Müller. 

 Bild

Beim Workshop „ABZebra und Ananashorn“ von Iris Sawatzki lag der Schwerpunkt auf Sprachspiele zum Alphabet. Wörter wurden zerlegt und neu zusammengesetzt. Buchstaben formierten sich zu Bildern und eigene Alphabete zu verschiedenen Themen wurden entwickelt.

Bild

Themen und Methoden, die für eine Auseinandersetzung mit dem Alphabet für ältere Schulklassen spannend sind, lernten die Teilnehmer im Praxisseminar von Andreas Holländer, Christian Otte und Stefanie Hofmann kennen. Beispielsweise wurde ein Projekt einer Klasse, dass ein eigenes Alphabet zu außergewöhnlichen Ausbildungsberufen erstellt hatte, vorgestellt.

Am Ende des intensiven Nachmittags hatten die Teilnehmer einen Eindruck von der Vielfalt aktueller Alphabet- und Zahlenbüchern gewonnen und vielseitige Praxisbeispiele und Methoden für die Vermittlungsarbeit mit Kindern unterschiedlichsten Alters kennengelernt. (tl)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s